Login
migraeneinformation.de-Login

Am 10.05.2016 feiert migraeneinformation.de sein 12-jähriges Bestehen

Zum Miginfo-Shop

Zum Miginfo-Shop

Migräne - Heilung ist möglich

Klüger werden und Demenz vermeiden

Wie Übergewicht entsteht ... und wie man es wieder los wird

Gesund abnehmen ohne Jojo-Effekt

Die egoistische Information. Eine Theorie des Lebens

Die Fälle Caster Semenya und Julija Jefimowa. Kontroversen bei der Olympiade 2016 in Rio de Janeiro

Zum Migräne-Radar

Migräneanfall bei Migräne Radar melden
Migräne-Umfrage 

Laufende Umfrage
Seit wann leiden Sie unter Migräne?

Letzte Umfrage

Welches Angebot von migraeneinformation.de schätzen Sie besonders?

Forum    84,9%
News    83,6%
Umfragen    27,4%
Termine    19,2%
Links    11,0%
Infos zu Medikam.    26,0%
Infos zu Ernährung    71,2%
Infos zu Therapien    27,4%
Online-Tests    43,8%
Migräne-Kalender    20,5%


Apotheken finden

zur Apothekennotdienstsuche auf aponet.de

Medikamente: Günstig!

MediPreis ... und nicht zu viel gezahlt

Medpreis.de ... Ihr gesunder Preisvergleich

migraeneinformation.de >> News-Artikel


migraeneinformation.de.


Zu viel Obst und fettarme Milchprodukte können dick machen [Ernährung]
23 Jul 04

Die Kombination aus Eiweißen und schnellen Kohlenhydraten kann zu rascher Gewichtszunahme führen

Wer abnehmen will und deshalb massenhaft auf Obst, Fruchtsäfte sowie fettarme Milchprodukte zurückgreift, erreicht damit unter Umständen eher das Gegenteil. "Die Kombination aus Eiweißen und schnellen Kohlenhydraten kann zu rascher Gewichtszunahme führen", warnt der Augsburger Endokrinologe und Diabetologe Jochen Ittner in der Fachzeitschrift "Ärztliche Praxis".

Nach den Erfahrungen des Mediziners werden Obst und Fruchtsäfte hinsichtlich ihres Gehalts an schnell verfügbaren Kohlenhydraten vielfach unterschätzt. Fettarme Milchprodukte wiederum seien "quasi kleine Eiweißbomben", erläutert Ittner. Eiweiß bahnt - im Übermaß verzehrt - den Weg zu Übergewicht und Diabetes. Es zieht vermehrte Insulinausschüttung nach sich. Glukose wird dann nicht mehr in die Muskel- und Leberzellen eingeschleust, sondern zu Fett verstoffwechselt.

Übergewichtige sollten sich an die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung halten, rät der Ernährungsberater. Der Anteil der Kohlenhydrate an der gesamten Energiezufuhr sollte 50 Prozent betragen. Gemeint sind Kohlenhydrate, die langsam aufgeschlossen werden, also aus Kartoffeln, Reis oder dunkel gemahlenem Mehl. Der Anteil der Eiweiße sollte etwa 15, derjenige der Fette 35 Prozent betragen.

Weitere Infos finden sich hier.

Anmerkung von migraeneinformation.de:
Nun haben es Medizin und Ernährungswissenschaft am Ende also doch noch geschafft: Nach dem jahrzehntelang steif und fest behauptet wurde, dass Fett fett macht, setzte sich in den letzten Jahren zunehmend die Theorie durch, dass eher die Kohlenhydrate problematisch sind. Und nun sind endlich die Eiweiße dran.

Die Begründungen des Augsburger Endokrinologen und Diabetologen Jochen Ittner dürften dabei allerdings überraschen, stellen sie doch fundamentale Erkenntnisse und praktische Erfahrungen von Diabetikern und Ärzten in Frage.

Eine These von Ittner lautet beispielsweise: "Eiweiß bahnt - im Übermaß verzehrt - den Weg zu Übergewicht und Diabetes. Es zieht vermehrte Insulinausschüttung nach sich." Das bedeutet im Klartext, dass eine eiweißreiche Kost, anders als die von Ittner bevorzugten Lebensmittel wie Kartoffeln, Nudeln oder Brot, zu erhöhten Insulinausschüttungen führt. Vermehrte Insulinausschüttungen senken - wie man aus der täglichen Praxis mit Diabetikern weiß - zwangsläufig den Blutzuckerspiegel. Werden gleichzeitig keine Kohlenhydrate gegessen, wird dies, wie beim Diabetiker, der sich zu früh Insulin gespritzt hat, zwangsläufig zu Hypoglykämie und in ernsten Fällen zu Ohnmacht und ggf. Tod führen.

Daneben fragt es sich, wie es Naturvölkern gelingt, kräftig und schlank zu bleiben, obwohl diese häufig erheblich mehr Proteine aufnehmen, als dies von Ittner empfohlen wird.

Verwundern muss auch, dass Ittner u. a. ein Problem bei Obst sieht ("schnelle Kohlenhydrate"), obwohl diese gemäß offiziellen Tabellen einen viel niedrigeren glykämischen Index als etwa Kartoffeln, Nudeln oder Brot haben. Kohlenhydrate gelten umso schneller, je höher ihr glykämischer Index ist.




Kommentare (0)


[Zurück]  [Inhalt drucken]  [Inhalt weiterleiten]  [Top]  
 


©migraeneinformation.de 2004 - 2017



Sonntag, 23. April 2017

Online-Tests und Tools.

Hypoglykämisch?
Testen Sie auf Kohlenhydrat-Intoleranz!
Habe ich Migräne?
Ermitteln Sie Ihren Kopfschmerztyp!
Welchen BMI habe ich?
Berechnen Sie Ihren Body-Mass-Index!
Kalorienverbrauch?
Berechnen Sie Ihren Tagesumsatz!
Eisprungrechner
Berechnen Sie Ihre fruchtbaren Tage!


Online-Kalender.

Migränekalender
Berechnen Sie Ihre Migräne-Last!
Schmerzkalender
Verfolgen Sie Ihre Schmerzstärke!
Trigger-Kalender
Analysieren Sie Ihre Migräne-Trigger!


Medikamente.

Bewertung von Medikamenten
Kommentare zu Medikamenten


Biowetter.

...bei Donnerwetter.de
Täglich aktualisiertes Biowetter für Migräne und andere Leiden


WetterOnline
Das Wetter für
Frankfurt am Main


Neue Links.

25 Jun 15
Foodpunk
24 Jun 15
Healthline Video: Migraine and Severe Migraine
17 Feb 15
Nutrition value
Weiter zur Applikationsseite


 Migräne-Blog
April 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So KW
          01 02 13.
03 04 05 06 07 08 09 14.
10 11 12 13 14 15 16 15.
17 18 19 20 21 22 23 16.
24 25 26 27 28 29 30 17.
März  
12 Jul 2014 20:30 [Peter]
Migräne-Tipps von Dr. Per Mertesacker
Kommentare (0)
14 Apr 2013 22:00 [Peter]
Wenn man tot sein will
Kommentare (0)
09 Apr 2013 22:46 [Peter]
Jessica Biel: Paparazzi machen Migräne und Bauchweh
Kommentare (0)
Weiter zur Applikationsseite



Vermischtes.
Bahn Auskunft & Buchung
KBV Arztsuche
Aponet Apothekensuche


Langeweile?.
Supermind
Siggi Seepferdchen
Remember 4 Colours
Packets
Koffer packen
Black Jack
Audio Remember
Blocker
Puzzle
Virusbuster
Scrollpuzzle