Login
migraeneinformation.de-Login

Am 10.05.2016 feiert migraeneinformation.de sein 12-jähriges Bestehen

Zum Miginfo-Shop

Zum Miginfo-Shop

Migräne - Heilung ist möglich

Klüger werden und Demenz vermeiden

Wie Übergewicht entsteht ... und wie man es wieder los wird

Gesund abnehmen ohne Jojo-Effekt

Die egoistische Information. Eine Theorie des Lebens

Die Fälle Caster Semenya und Julija Jefimowa. Kontroversen bei der Olympiade 2016 in Rio de Janeiro

Zum Migräne-Radar

Migräneanfall bei Migräne Radar melden
Migräne-Umfrage 

Laufende Umfrage
Seit wann leiden Sie unter Migräne?

Letzte Umfrage

Welches Angebot von migraeneinformation.de schätzen Sie besonders?

Forum    84,9%
News    83,6%
Umfragen    27,4%
Termine    19,2%
Links    11,0%
Infos zu Medikam.    26,0%
Infos zu Ernährung    71,2%
Infos zu Therapien    27,4%
Online-Tests    43,8%
Migräne-Kalender    20,5%


Apotheken finden

zur Apothekennotdienstsuche auf aponet.de

Medikamente: Günstig!

MediPreis ... und nicht zu viel gezahlt

Medpreis.de ... Ihr gesunder Preisvergleich

migraeneinformation.de >> News-Artikel


migraeneinformation.de.


Sozioökonomischer Status beeinflusst Depressionsbehandlung [Allgemein]
18 Jan 06

Einwohner von Gegenden mit geringem Einkommen sprechen mit geringerer Wahrscheinlichkeit auf eine antidepressive Therapie an und sind mit höherer Wahrscheinlichkeit suizidal als jene in Wohngegenden mit höherem Einkommen

Forscher der Harvard Medical School in Boston führten eine sekundäre Analyse gepoolter Daten aus der Open-Label-Phase zweier Studien durch, die von den National Institutes of Mental Health finanziell unterstützt wurden und Nortriptylinhydrochlorid oder Paroxetin in Kombination mit Psychotherapie untersuchten. Die Analyse umfasste 248 Personen.

Die Wissenschaftler beurteilten die Beziehung zwischen dem sozioökonomischen Status der Teilnehmer, bestimmt anhand von Zensusdaten zum durchschnittlichen jährlichen Haushaltseinkommen in ihrem Wohngebiet, Bildungsabschluss und Therapieansprechen.

Die mittleren Zeiten bis zum Ansprechen betrugen bei Patienten, die in Wohngegenden mit niedrigem respektive mittlerem und hohem Einkommen lebten, 9,1 respektive 7,0 und 7,4 Wochen. Bewohner von Gegenden mit mittleren Einkommen sprachen mit signifikant höherer Wahrscheinlichkeit auf die Antidepressiva-Therapie an als Bewohner von Vierteln mit geringem Einkommen.

Verglichen mit der Gruppe mit geringem Einkommen berichteten jene in den Gruppen mit mittlerem und hohem Einkommen mit signifikant geringerer Wahrscheinlichkeit über Suizidgedanken.

„Ich würde diese Untersuchung gern auf andere Altersgruppen und andere psychische Störungen ausdehnen”, erklärte Forschungsleiter Dr. Cohen. "In der Tat glaube ich, dass wir hinsichtlich des Ansprechens auf die Behandlung ähnliche soziale Ungleichheiten bei vielen anderen chronischen Erkrankungen finden würden, zum Beispiel bei Diabetes, Arthritis und Asthma."

Weitere Infos finden sich hier.

Anmerkung von migraeneinformation.de:
In der abschließenden Liste von Dr. Cohen sollte die Migräne nicht fehlen.

Bezüglich Depressionen dürfte das Ergebnis eigentlich nicht überraschen. Denn Perspektivlosigkeit ist schließlich ein Grund, um Depressionen zu haben und die Perspektivlosigkeit geht ja nicht weg nur dadurch dass man ein Medikament einnimmt.

Auf der anderen Seite spielen sicherlich auch hausgemachte Probleme eine Rolle. Denn Untersuchungen zeigen, dass sich in sozial schwachen Schichten deutlich häufiger mit so genanntem Junk Food (inklusive Soft-Drinks) ernährt wird.

Eine klare Beziehung zwischen sozioökonomischen Status und Migräne bzw. Diabetes konnte auch schon mehrfach hergestellt werden: Je schwächer der sozioökonomische Status ist, desto häufiger finden sich Diabetes- und Migräneerkrankungen. Es dürfte deshalb nicht verwundern, wenn dort auch der Behandlungserfolg geringer ist.



Kommentare (0)


[Zurück]  [Inhalt drucken]  [Inhalt weiterleiten]  [Top]  
 


©migraeneinformation.de 2004 - 2017



Montag, 24. April 2017

Online-Tests und Tools.

Hypoglykämisch?
Testen Sie auf Kohlenhydrat-Intoleranz!
Habe ich Migräne?
Ermitteln Sie Ihren Kopfschmerztyp!
Welchen BMI habe ich?
Berechnen Sie Ihren Body-Mass-Index!
Kalorienverbrauch?
Berechnen Sie Ihren Tagesumsatz!
Eisprungrechner
Berechnen Sie Ihre fruchtbaren Tage!


Online-Kalender.

Migränekalender
Berechnen Sie Ihre Migräne-Last!
Schmerzkalender
Verfolgen Sie Ihre Schmerzstärke!
Trigger-Kalender
Analysieren Sie Ihre Migräne-Trigger!


Medikamente.

Bewertung von Medikamenten
Kommentare zu Medikamenten


Biowetter.

...bei Donnerwetter.de
Täglich aktualisiertes Biowetter für Migräne und andere Leiden


WetterOnline
Das Wetter für
Frankfurt am Main


Neue Links.

25 Jun 15
Foodpunk
24 Jun 15
Healthline Video: Migraine and Severe Migraine
17 Feb 15
Nutrition value
Weiter zur Applikationsseite


 Migräne-Blog
April 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So KW
          01 02 13.
03 04 05 06 07 08 09 14.
10 11 12 13 14 15 16 15.
17 18 19 20 21 22 23 16.
24 25 26 27 28 29 30 17.
März  
12 Jul 2014 20:30 [Peter]
Migräne-Tipps von Dr. Per Mertesacker
Kommentare (0)
14 Apr 2013 22:00 [Peter]
Wenn man tot sein will
Kommentare (0)
09 Apr 2013 22:46 [Peter]
Jessica Biel: Paparazzi machen Migräne und Bauchweh
Kommentare (0)
Weiter zur Applikationsseite



Vermischtes.
Bahn Auskunft & Buchung
KBV Arztsuche
Aponet Apothekensuche


Langeweile?.
Supermind
Siggi Seepferdchen
Remember 4 Colours
Packets
Koffer packen
Black Jack
Audio Remember
Blocker
Puzzle
Virusbuster
Scrollpuzzle