Login
migraeneinformation.de-Login

Am 10.05.2016 feiert migraeneinformation.de sein 12-jähriges Bestehen

Zum Miginfo-Shop

Zum Miginfo-Shop

Migräne - Heilung ist möglich

Klüger werden und Demenz vermeiden

Wie Übergewicht entsteht ... und wie man es wieder los wird

Gesund abnehmen ohne Jojo-Effekt

Die egoistische Information. Eine Theorie des Lebens

Die Fälle Caster Semenya und Julija Jefimowa. Kontroversen bei der Olympiade 2016 in Rio de Janeiro

Zum Migräne-Radar

Migräneanfall bei Migräne Radar melden
Migräne-Umfrage 

Laufende Umfrage
Seit wann leiden Sie unter Migräne?

Letzte Umfrage

Welches Angebot von migraeneinformation.de schätzen Sie besonders?

Forum    84,9%
News    83,6%
Umfragen    27,4%
Termine    19,2%
Links    11,0%
Infos zu Medikam.    26,0%
Infos zu Ernährung    71,2%
Infos zu Therapien    27,4%
Online-Tests    43,8%
Migräne-Kalender    20,5%


Apotheken finden

zur Apothekennotdienstsuche auf aponet.de

Medikamente: Günstig!

MediPreis ... und nicht zu viel gezahlt

Medpreis.de ... Ihr gesunder Preisvergleich

migraeneinformation.de >> News-Artikel


migraeneinformation.de.


Die meisten Mütter mit Typ-1-Diabetes stillen ihre Kinder [Ernährung]
21 Sep 06

Diabetikerinnen wird das Stillen über einen längeren Zeitraum ausdrücklich empfohlen

Die Zeiten, in denen das Stillen bei Frauen mit Diabetes noch problematisch gesehen wurde, sind lange vorbei. Heutzutage wird Diabetikerinnen das Stillen über einen längeren Zeitraum sogar ausdrücklich empfohlen. Muttermilch ist die beste Form der Säuglingsernährung. Unter anderem fördert sie die Entwicklung der kindlichen Immunabwehr und verringert die Wahrscheinlichkeit einer späteren Diabetes-Erkrankung.

Im Vergleich zu Kindern, die mit Flaschennahrung gefüttert werden, haben gestillte Kinder auch ein geringeres Risiko für späteres Übergewicht. Für die Mutter hat das Stillen ebenfalls Vorteile: Die niedrigen Östrogenspiegel während der Stillzeit wirken sich günstig auf den Glukose- und Fettstoffwechsel aus. Hierdurch sinkt oft der Insulinbedarf der Mutter.

Ein Studienteam um Elisabeth Mathiesen vom Universitäts-Hospital in Kopenhagen ist der Frage nachgegangen, wie viele Diabetikerinnen heutzutage ihre Kinder stillen. Hierfür interviewten die Wissenschaftler 102 Frauen mit Typ 1 Diabetes. Die Interviews wurden jeweils am fünften Tag und vier Monate nach der Geburt geführt. Mehr als die Hälfte der Kinder wiesen direkt nach der Geburt Komplikationen auf wie Gelbsucht durch eine Unreife der Leber, Atemschwierigkeiten durch eine Unreife der Lunge oder Infektionen. Trotzdem begannen fast alle Diabetikerinnen (insgesamt 86 Prozent), ihre Kinder zu stillen. Vier Monate nach der Geburt lag die Stillrate immerhin noch bei 54 Prozent. Von den restlichen Müttern ernährten 14 Prozent ihre Kinder teilweise mit Muttermilch, 32 Prozent stillten gar nicht. Das interessante Resultat: Diese Ergebnisse sind in etwa vergleichbar mit den Stillraten in der Allgemeinbevölkerung. Die Hauptgründe für das Abstillen waren allgemeine Probleme wie ungenügender Milchfluss. Die Tatsache, dass die Mutter Diabetikerin war, spielte keine Rolle.

Bei Müttern mit Diabetes „gewöhnt“ sich das noch ungeborene Kind während der Schwangerschaft an die zu hohen Blutzuckerspiegel und reagiert mit einem Anstieg der Insulinherstellung. Nach der Geburt – wenn der Glukosespiegel wieder normal, aber der Insulinspiegel noch erhöht ist – können Unterzuckerungen auftreten. Eine weitere aufschlussreiche Beobachtung der vorliegenden Studie war, dass es bei den gestillten Kinder weniger häufig zu Unterzuckerungen kam. Insgesamt hatten 22 Prozent der Kinder aus dieser Gruppe schwere Unterzuckerungen, die mit einer intravenösen Glukosegabe behandelt werden mussten. Bei den Kindern, die nicht gestillt wurden, lag der Anteil mit 40 Prozent deutlich höher.

Fazit: Frauen mit Typ-1-Diabetes stillen ihre Kinder heutzutage genauso häufig wie Nicht-Diabetikerinnen. Die Möglichkeit zum Stillen ist durch den Diabetes nicht eingeschränkt. Auch die Qualität der Muttermilch, die nach wie vor die beste Säuglingsnahrung ist, wird nicht beeinflusst. Diabetikerinnen können und sollten stillen – davon profitieren sowohl das Kind als auch die Mutter.

Weitere Infos finden sich hier.



Kommentare (0)


[Zurück]  [Inhalt drucken]  [Inhalt weiterleiten]  [Top]  
 


©migraeneinformation.de 2004 - 2017



Donnerstag, 23. März 2017

Online-Tests und Tools.

Hypoglykämisch?
Testen Sie auf Kohlenhydrat-Intoleranz!
Habe ich Migräne?
Ermitteln Sie Ihren Kopfschmerztyp!
Welchen BMI habe ich?
Berechnen Sie Ihren Body-Mass-Index!
Kalorienverbrauch?
Berechnen Sie Ihren Tagesumsatz!
Eisprungrechner
Berechnen Sie Ihre fruchtbaren Tage!


Online-Kalender.

Migränekalender
Berechnen Sie Ihre Migräne-Last!
Schmerzkalender
Verfolgen Sie Ihre Schmerzstärke!
Trigger-Kalender
Analysieren Sie Ihre Migräne-Trigger!


Medikamente.

Bewertung von Medikamenten
Kommentare zu Medikamenten


Biowetter.

...bei Donnerwetter.de
Täglich aktualisiertes Biowetter für Migräne und andere Leiden


WetterOnline
Das Wetter für
Frankfurt am Main


Neue Links.

25 Jun 15
Foodpunk
24 Jun 15
Healthline Video: Migraine and Severe Migraine
17 Feb 15
Nutrition value
Weiter zur Applikationsseite


 Migräne-Blog
März 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So KW
    01 02 03 04 05 9.
06 07 08 09 10 11 12 10.
13 14 15 16 17 18 19 11.
20 21 22 23 24 25 26 12.
27 28 29 30 31     13.
Februar  
12 Jul 2014 20:30 [Peter]
Migräne-Tipps von Dr. Per Mertesacker
Kommentare (0)
14 Apr 2013 22:00 [Peter]
Wenn man tot sein will
Kommentare (0)
09 Apr 2013 22:46 [Peter]
Jessica Biel: Paparazzi machen Migräne und Bauchweh
Kommentare (0)
Weiter zur Applikationsseite



Vermischtes.
Bahn Auskunft & Buchung
KBV Arztsuche
Aponet Apothekensuche


Langeweile?.
Supermind
Siggi Seepferdchen
Remember 4 Colours
Packets
Koffer packen
Black Jack
Audio Remember
Blocker
Puzzle
Virusbuster
Scrollpuzzle