Login
migraeneinformation.de-Login
Ursachen
Einführung
Die Ernährungsrevolution
Unterzuckerung
Was ist Hypoglykämie?
Woran erkennt man
Hypoglykämie?
Sie sind leistungsfähiger
als Sie glauben
Unterzuckerung und Angst
Unterzuckerung und
Aggressivität
Migräne in der
Entspannungsphase
Therapie der Hypoglykämie
Syndrom X und Syndrom Y
Kohlenhydrate versus Fett
Exkurs: Der Fall Charlie
Abrahams (Epilepsie)
Erbliche Faktoren
Hormonelle Faktoren
Trigger
Stress
Unverträglichkeiten
Elektrolythaushalt
Befall mit Mikroorganismen
Sonstige Umweltbelastungen
Psychische Faktoren
Medikamenten-induzierter
Kopfschmerz
Sonstige Ursachen

Am 10.05.2016 feiert migraeneinformation.de sein 12-jähriges Bestehen

Zum Miginfo-Shop

Zum Miginfo-Shop

Migräne - Heilung ist möglich

Klüger werden und Demenz vermeiden

Wie Übergewicht entsteht ... und wie man es wieder los wird

Gesund abnehmen ohne Jojo-Effekt

Die egoistische Information. Eine Theorie des Lebens

Die Fälle Caster Semenya und Julija Jefimowa. Kontroversen bei der Olympiade 2016 in Rio de Janeiro

Zum Migräne-Radar

Migräneanfall bei Migräne Radar melden
Migräne-Umfrage 

Laufende Umfrage
Seit wann leiden Sie unter Migräne?

Letzte Umfrage

Welches Angebot von migraeneinformation.de schätzen Sie besonders?

Forum    84,9%
News    83,6%
Umfragen    27,4%
Termine    19,2%
Links    11,0%
Infos zu Medikam.    26,0%
Infos zu Ernährung    71,2%
Infos zu Therapien    27,4%
Online-Tests    43,8%
Migräne-Kalender    20,5%


Apotheken finden

zur Apothekennotdienstsuche auf aponet.de

Medikamente: Günstig!

MediPreis ... und nicht zu viel gezahlt

Medpreis.de ... Ihr gesunder Preisvergleich

migraeneinformation.deUrsachenUnterzuckerungSyndrom X und Syndrom Y

Syndrom X und Syndrom Y.

 


Inhaltsübersicht



Syndrom X

Syndrom Y


Syndrom X


Seit einigen Jahrzehnten wird in der Medizin und Ernährungswissenschaft das Syndrom X, welches sich in 4 markanten und gefährlichen Eigenschaften ausdrückt, diskutiert:

  • Hypertonie (erhöhter Blutdruck)
  • Hyperlipidämie (erhöhte Blutfettwerte)
  • Hyperglykämie (erhöhter Blutzucker)
  • Insulin-Resistenz (abgeschwächte Reaktion der Körperzellen auf Insulin)

Sehr häufig treten die obigen Symptome gemeinsam mit einem erhöhten Körpergewicht und anderen Störungen und Symptomen auf.

Dieses Syndrom gilt als das Grundgerüst, auf welchem sich eine ganze Reihe von Wohlstandserkrankungen wie Diabetes oder Herzerkrankungen ausbilden können.



Syndrom Y


Daneben gibt es eine ganze Reihe von Menschen, die z. T. unter recht gegenläufigen Symptomen leiden (die im Folgenden mit Syndrom Y bezeichnet werden sollen), die im Prinzip genauso krank sind, und denen es in der Regel kein bisschen besser geht als Syndrom-X-Betroffenen:

  • Hypotonie (erniedrigter Blutdruck)
  • Hypolipidämie (niedrige Blutfettwerte)
  • Hypoglykämie (erniedrigter Blutzucker)
  • Glukose-Intoleranz (verringerte Insulin-Sensitivität bei gleichzeitig latentem Hyperinsulinismus)
  • niedriges Körpergewicht

Da Cholesterin eine Vorstufe für zahlreiche Hormone wie Cortisol, Östrogen, Progesteron und Testosteron ist, führt die Hypolipidämie u. a. zu einer Schwächung des Hormonsystems.

Es ist vorstellbar, dass beide Syndrome letztendlich durch die Insulin-Anforderungen bei dauerhaft hoher Kohlenhydratzufuhr verursacht werden:

  • Mal wird zunächst reichlich Insulin ausgeschüttet und effizient verwertet, was langfristig zur Verfettung und Insulin-Resistenz führt (Lutz, Wolfgang: Leben ohne Brot, 14. Auflage, 1998, Seite 196 f),
  • mal wird reichlich Insulin ausgeschüttet aber nicht effizient verwertet (Rainero I et al, Insulin sensitivity is impaired in patients with migraine, Cephalalgia, 2005 Aug;25(8):593-7).

Auf Grund der Konzentration auf den übergewichtigen Syndrom-X-Typ kann man mittlerweile locker zwischen mehreren hundert Diäten zur Reduzierung des Körpergewichts wählen, während Diäten zur Anhebung des Körpergewichts entweder nicht existieren oder auf kein Interesse bei Medizin und Medien stoßen.

So schreibt denn auch Wolfgang Lutz in Leben ohne Brot über die Wirkungen seiner kohlenhydratarmen Diät:

"Dieser Neuaufbau von Substanz, nicht nur von Fett, bewirkt nun, dass dünne Personen dicker werden, eine ganz neue Erkenntnis und noch dazu eine ganz wichtige, denn es gibt bisher kein wirksames Mittel dafür. Wer es schon versucht hat, wird mir recht geben."

Häufig tritt das Syndrom Y zusammen mit weiteren nervlichen oder psychischen Problemen auf, so dass oft irrtümlich angenommen wird, dies sei die eigentliche Ursache der Erkrankung. Deshalb werden dünne Menschen mit dem Syndrom Y häufig von der Medizin allein gelassen: Wer unter dem Syndrom X leidet hat ein Stoffwechselproblem und verdient eine umfangreiche medizinische Versorgung, wer dagegen das Syndrom Y hat, zu dünn und zu nervös ist, muss stattdessen mit psychotherapeutischen Maßnahmen vorlieb nehmen.

Migräne-Kranke sind – zumindest in jugendlichem Alter – nicht selten vom Typ Syndrom Y, sie sind zu dünn, haben chronisch labile und zu niedrige Blutzuckerspiegel, sie sind nervös, leiden unter Panikattacken und Depressionen und werden deshalb von der Medizin nicht optimal versorgt.

In Abschnitt Adipositas und Fettstoffwechsel wird dargestellt, dass die Substanzprobleme des Syndrom-Y-Typs möglicherweise auf die fehlende Ketolyse-Fähigkeit seines Gehirns und die sehr starke Glucose-Ausrichtung seines Stoffwechsels zurückgeführt werden können.



 




[Zurück]  [Inhalt drucken]  [Inhalt weiterleiten]  [Top]  
 


©migraeneinformation.de 2004 - 2017



Sonntag, 26. März 2017

Online-Tests und Tools.

Hypoglykämisch?
Testen Sie auf Kohlenhydrat-Intoleranz!
Habe ich Migräne?
Ermitteln Sie Ihren Kopfschmerztyp!
Welchen BMI habe ich?
Berechnen Sie Ihren Body-Mass-Index!
Kalorienverbrauch?
Berechnen Sie Ihren Tagesumsatz!
Eisprungrechner
Berechnen Sie Ihre fruchtbaren Tage!


Online-Kalender.

Migränekalender
Berechnen Sie Ihre Migräne-Last!
Schmerzkalender
Verfolgen Sie Ihre Schmerzstärke!
Trigger-Kalender
Analysieren Sie Ihre Migräne-Trigger!


Medikamente.

Bewertung von Medikamenten
Kommentare zu Medikamenten


Biowetter.

...bei Donnerwetter.de
Täglich aktualisiertes Biowetter für Migräne und andere Leiden


WetterOnline
Das Wetter für
Frankfurt am Main


Neue Links.

25 Jun 15
Foodpunk
24 Jun 15
Healthline Video: Migraine and Severe Migraine
17 Feb 15
Nutrition value
Weiter zur Applikationsseite


 Migräne-Blog
März 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So KW
    01 02 03 04 05 9.
06 07 08 09 10 11 12 10.
13 14 15 16 17 18 19 11.
20 21 22 23 24 25 26 12.
27 28 29 30 31     13.
Februar  
12 Jul 2014 20:30 [Peter]
Migräne-Tipps von Dr. Per Mertesacker
Kommentare (0)
14 Apr 2013 22:00 [Peter]
Wenn man tot sein will
Kommentare (0)
09 Apr 2013 22:46 [Peter]
Jessica Biel: Paparazzi machen Migräne und Bauchweh
Kommentare (0)
Weiter zur Applikationsseite



Vermischtes.
Bahn Auskunft & Buchung
KBV Arztsuche
Aponet Apothekensuche


Langeweile?.
Supermind
Siggi Seepferdchen
Remember 4 Colours
Packets
Koffer packen
Black Jack
Audio Remember
Blocker
Puzzle
Virusbuster
Scrollpuzzle