Login
migraeneinformation.de-Login
Migräne-Foren
Neue Mitglieder
Allgemein
Ernährung
Medikamente
Erfolgsgeschichten
Intern
Gästebereich
Forum
Forum
Forumsregeln
Anmeldung
Gast-Account
FAQ
Smilie-Funktionen

migraeneinformation.de wünscht frohe Weihnachten und alles Gute für das nächste Jahr!

Am 10.05.2019 feiert migraeneinformation.de sein 15-jähriges Bestehen

Migräne-Forum

Zum Migräne-Forum

Migräne - Heilung ist möglich

Klüger werden und Demenz vermeiden

Wie Übergewicht entsteht ... und wie man es wieder los wird

Zum Migräne-Radar

Migräneanfall bei Migräne Radar melden

Apotheken finden

zur Apothekennotdienstsuche auf aponet.de

Zum Gesundheitslexikon auf aponet.de

Zum Heilpflanzenlexikon auf aponet.de

Zur Arzneimitteldatenbank auf aponet.de

migraeneinformation.deForumMigräne-ForenNeue Mitglieder
Montag, 29. November 2021

Migräne-Forum (www.migforum.de).

 

Zurück zur Forums-ÜbersichtNeueste Beiträge anzeigenZum Forum registrierenHäufig gestellte Fragen

Hier können Sie den ausgewählten Beitrag lesen.
Bitte klicken Sie auf Antwort, um auf den Beitrag zu antworten, oder klicken Sie auf Antwort mit Originaltext, um den Original-Beitrag in Ihrer Antwort zu zitieren. Klicken Sie auf Thread-Übersicht, um zum Gesamt-Thread zurückzukehren oder klicken Sie auf Themenübersicht, um ein anderes Thema auszuwählen.

Diskussionsthema, Beitrag lesen
AUTORBEITRAG
Emmatje
30 Beiträge

Mo, 24 Okt 2016 14:14
re: Schwierigkeiten bei Ernährungsumstellung

Johanna,

Du solltest auf ZWEI Aspekte achten:

1. FETTREICH, wie arvi bereits schrieb, und
2. PROTEINE = moderat

Wer zuviel Protein isst, stellt sich selbst ein Bein, denn diese werden, vereinfacht ausgedrückt, "verzuckert".

Die grobe Formel für die Ketose ist relativ simpel:

75% Fett
20% Protein
5 % KH

Bewegung hat einen enormen Einfluß - wer sich viel bewegt, kann mehr KH essen, ohne deshalb aus der Ketose zu fliegen.

Die meisten Umstellenden stolpern über die Fett-Schwelle, sie essen einfach zu wenig gute Fette wie VCO.

Auf Kaffee musst Du gar nicht verzichten - trink ihn (oder auch schwarzen Tee) doch einfach für einen guten Start in den Tag als bullet proof coffee/tea.

Mein persönliches Rezept sieht so aus:

Kaffee / Tee
3/4 EL VCO (GUTES Virgin Coconut Oil, z.B. von Dr. Goerg)
3/4 EL WEIDE (!!) Butter (Weidebutter enthält ein erheblich gesünderes Nährstoff-Verhältnis. Kerrygold beispielsweise ist Weidebutter)

mit dem Stabmixer/Zauberstab oder einem Aufschäumer verquirlen.

Ich gebe dann noch erhitzte Sahne zum Gebräu.

Ersetzt locker eine Mahlzeit.

Barkawi halte ich für gequirlten Stuss. Warum? Weil diese Extremform schlicht und ergreifend einen so massiven inneren Widerstand auslösen MUSS, dass die Wahrscheinlichkeit durchzuhalten sehr überschaubar sein dürfte. Darüber hinaus MUSS das auch niemand so durchexerzieren, es geht schonender und vor allem leckerer, wenn man sich an die einfachen Regeln der ketogenen Ernährung hält.

Wenn Du jetzt mal hier ein bisschen, mal da ein bisschen weniger KH isst, ist das vermutlich der Grund, warum Du keine Veränderung bewirkst, denn: das reicht nicht. Nicht für die Ketose, und schon gar nicht für einen Zucker-Entzug. Der ist aber meines Erachtens notwendig und vor allem extrem hilfreich.

Der Organismus muss erst wieder lernen, Ketonkörper herzustellen und damit klar zu kommen. Das ist ein Prozess, und er braucht individuell lange.

Die Migräne wiederum heilt auch nicht von heute auf morgen aus. Es ist wichtig, der Sache Zeit zu geben, und die dafür notwendige Geduld und Konsequenz aufzubringen.

Halbherzig hier ein bisschen, da ein bisschen bringt meines Erachtens nichts. Ich hatte mir selbst einen Zeitraum von 6 Monaten verordnet, um die Ketose zu testen, und war während dieser Periode absolut konsequent. Ich hatte dadurch aber relativ zügig eine derart signifikante Verbesserung, dass ich dabei geblieben bin, inzwischen seit zwei Jahren.

Irgendwann werde ich, wie Peter beispielsweise, auch mal wieder hier eine Kartoffel, da eine Portion Reis oder Nudeln essen. Irgendwann wird mein Organismus das vielleicht tolerieren, ab und zu. Derzeit bleibe ich weiterhin konsequent bei meiner Ernährung, denn mein Ziel ist es, die Migräne weitgehend aus meinem Leben zu elimieren. Noch dazu empfinde ich diese Ernährungsform als einfach, lecker und vor allem wohltuend.

Ich wünsche Dir, dass Du den Packan schaffst und dann ebenso profitieren kannst.


  


Neue Mitglieder: Diskussionsthema, Threaded-Ansicht
ThemenübersichtFlache AnsichtVorheriges Thema :: Nächstes Thema 
    THEMAAUTORDATUM/ZEIT
   Schwierigkeiten bei Ernährungsumstellung   Johanna
 10 Beiträge 
 Fr, 21 Okt 16 09:42 
  ... re: Schwierigkeiten bei Ernährungsumstellung   Jewel2
 430 Beiträge 
 Fr, 21 Okt 16 10:07 
  ... re: Schwierigkeiten bei Ernährungsumstellung   arvi
 1.207 Beiträge 
 Fr, 21 Okt 16 15:17 
  ...... re: Schwierigkeiten bei Ernährungsumstellung   Johanna
 10 Beiträge 
 So, 23 Okt 16 21:06 
  ......... re: Schwierigkeiten bei Ernährungsumstellung   Emmatje
 30 Beiträge 
 Mo, 24 Okt 16 14:14 
  ............ re: Schwierigkeiten bei Ernährungsumstellung   Johanna
 10 Beiträge 
 Mi, 26 Okt 16 10:33 
  ............... re: Schwierigkeiten bei Ernährungsumstellung   Gretchen
 185 Beiträge 
 Mi, 26 Okt 16 13:07 



[Zurück]  [Inhalt drucken]  [Top]  


©migraeneinformation.de 2004 - 2021