Login
migraeneinformation.de-Login
Migräne-Foren
Neue Mitglieder
Allgemein
Ernährung
Medikamente
Erfolgsgeschichten
Intern
Gästebereich
Forum
Forum
Forumsregeln
Anmeldung
Gast-Account
FAQ
Smilie-Funktionen

migraeneinformation.de wünscht frohe Weihnachten und alles Gute für das nächste Jahr!

Am 10.05.2019 feiert migraeneinformation.de sein 15-jähriges Bestehen

Migräne-Forum

Zum Migräne-Forum

Migräne - Heilung ist möglich

Klüger werden und Demenz vermeiden

Wie Übergewicht entsteht ... und wie man es wieder los wird

Zum Migräne-Radar

Migräneanfall bei Migräne Radar melden

Apotheken finden

zur Apothekennotdienstsuche auf aponet.de

Zum Gesundheitslexikon auf aponet.de

Zum Heilpflanzenlexikon auf aponet.de

Zur Arzneimitteldatenbank auf aponet.de

migraeneinformation.deForumMigräne-ForenMedikamente
Sonntag, 22. Mai 2022

Migräne-Forum (www.migforum.de).

 

Zurück zur Forums-ÜbersichtNeueste Beiträge anzeigenZum Forum registrierenHäufig gestellte Fragen

Hier knnen Sie die verschiedenen Beitrge zum ausgewhlten Thema lesen.
Bitte klicken Sie auf Antwort um auf einen Beitrag zu antworten, oder klicken Sie auf Antwort mit Originaltext, um den Original-Beitrag in Ihrer Antwort zu zitieren. Klicken Sie auf Ansicht in Threads, um die gesamte Diskussion als Thread mit den direkten Abhngigkeiten zwischen den Beitrgen anzuschauen.


Medikamente: Diskussionsthema, Flache Ansicht
ThemenübersichtAnsicht in ThreadsVorheriges Thema :: Nächstes Thema 
AUTOR
THEMA
Aprikose
1.035 Beiträge

Fr, 06 Jul 2018 12:32
 re: Erenumab

Ich bin noch ganz am Anfang in Bezug auf die HI und führe die Auslassdiät nicht kohlenhydratarm durch. Seit ca. 10 Tagen esse ich nur wenige Lebensmittel (vor allem Reis und Reiswaffeln, sowie Butter und Kokosöl), vorher hatte ich ca 5 Tage die stark histaminhaltigen Lebensmittel schon mal eingeschränkt. Zusätzlich habe ich die Koffein-Zufuhr stark runtergefahren.

Seitdem ich die Auslassdiät mache, hatte ich keine Migräne mehr. Das kann immer noch Zufall sein, deshalb warte ich mal ab. Auch andere Symptome allgemeiner Art sind sehr viel besser geworden: ich schlafe besser und länger, weniger Schwindel, kann mich besser konzentrieren, Nase ist nicht mehr so zu etc.

Vorgestern habe ich eine Mango gegessen, die steht auf einigen Listen als histaminarm und ich wollte sie als neues Lebensmittel testen. Ich habe mit Hautrötung und Juckreiz reagiert, in meinem Absetzforum wies man mich darauf hin, dass Mango ein Histaminliberator sei. Ein Placebo-Effekt ist die Verbesserung also schon mal nicht Großes Grinsen .

Leider nehme ich ja immer noch Doxepin, momentan stehe ich bei 2,5 mg. Doxepin ist ein starker Histaminblocker. Vermutlich habe ich deshalb so große Probleme mit dem Absetzen.

Metamizol darf ich auch nicht mehr nehmen, d.h. ich habe kein Schmerzmittel für "normale" Schmerzen, da ich Aspirin etc. nicht vertrage, es bleibt nur noch Paracetamol, das auch umstritten ist und nicht so stark wirkt.

Das Thema ist komplex, ich lese mich durch sich widersprechende Infos und versuche, meinen Weg zu finden.

Ulrike, ich war bei einem "Komplementärmediziner" (sprich: er rechnet privat ab), der einige Tests veranlasst hat. Zunächst tippte er auf etwas namens KPU, dieser Test war aber negativ. Meine Werte im Bluttest wiesen auf HI hin, insbesondere DAO, aber absolute Sicherheit kann man (glaube ich) nur mit einer Gewebeprobe erzielen. Der Arzt empfahl mir, es einfach mal einige Wochen mit histaminarmer Ernährung zu probieren.

Wie machst Du das mit der HI? Ich bin ja so eine Anti-Köchin, dass ich nicht weiß, wie das mit Vollzeitarbeit und allem drumherum klappen soll, aber vielleicht wird ja Kochen mein neues Hobby Augenzwinkern .

Liebe Grüße und allen einen guten Start ins Wochenende
Aprikose


  
Aprikose
1.035 Beiträge

Fr, 06 Jul 2018 12:39
 re: Erenumab

Liebe Muri,

ich hatte zwischendurch ziemlich gute Zeiten, nämlich als ich noch kohlenhydratarm gegessen habe. Dann habe ich leider angefangen, Ausnahmen zu machen, es wurde immer mehr... naja. Ca. ein Jahr ging alles so weiter, und ich dachte schon, ich sei in Sicherheit, aber dann wurde es wieder schlechter.

Einen zweiten Anlauf habe ich nicht geschafft. Vermutlich ging es mir im Vergleich zu meiner Situation beim ersten Anlauf einfach zu gut.

Schade, dass bei Dir nichts so richtig zu helfen scheint. Hoffentlich wirst Du durch die Wechseljahre entlastet!

Liebe Grüße
Aprikose


  
Kurike
287 Beiträge

Fr, 06 Jul 2018 20:48
 re: Erenumab

Liebe Aprikose,
die Hi ist echt sehr komplex. Hätte ich auch drauf verzichten können. Allerdings ist es bei mir nicht so stark ausgeprägt und verliert sich vielleicht wieder ein Stück weit. Hoffentlich!
Mir war es schon länger klar, dass da mein Problem liegt, aber mit dem Nachweis ist es schwierig. Letzten Endes war dann der DAO Wert niedriger, als er sollte. Das hat mir dann gereicht.
Es ist eine Umstellung. So habe ich die vielen Nüsse nicht mehr essen können, Tomaten gegen Paprika ausgetauscht und Erdbeeren gegen Heidelbeeren, usw. Alkohol sollte tabu sein, doch Weißweinschorle anstatt Rotwein muss auch mal sein.
Kaffee in Maßen, evtl. zusätzlich koffeinfrei.
Kochen funktioniert nicht histaminfrei bei uns, da ich für eine Familie koche. Aber die meisten Gemüsesorten gehen gut, gelegentlich Kartoffeln und auch Fleisch kommt auf den Tisch. Ich nehme vor dem Essen Daosin und Vitamin C (gepuffert) ein. So geht es ganz gut.
Ibuprofen ist verträglich als Schmerzmittel.

Möglicherweise hast du mit der HI einen Grund für deine Migräne gefunden, da du jetzt anfallsfrei warst. Dann könntest du besser agieren. Man muss es ja immer positiv sehen :). Aber selber kochen ist doch am sichersten :(.
Man muss seinen Weg finden, so wie du sagst.
Meine HI Symptome sind mehr im Bauchbereich. Und wenn ich gesündigt habe und mir übel wird, weiß ich jetzt wenigstens, warum das so ist.

Ein schönes Wochenende

Liebe Grüße von Ulrike


  
annigri
1.115 Beiträge

Mo, 06 Aug 2018 12:10
 re: Erenumab

Huhu, bin auch noch da.
ich fiebere dem Antikörper sehr entgegen!!! Letztes Jahr ging es mir besser. Seit Januar azf einmal wieder jeden Monat 10 bis 12 Tage mit Triptan. Und mein Zyklus spielt verrückt. Bin jetzt wohl auch im Wechsel. Ich leide grad sehr unter der Migräne. Es strengt sehr sn. Hinzu kommt, dass dieses Jahr Metastasen in Leber gefunden wurden (die alten Hasen wissen evtl noch von dem Tumor im Auge vor 7 Jahren). Dafür bekomm ich jetzt auch eine Antikörpertherapie, die super hilft!!!! 😊😊😊
anscheinend kann man 2 Antikörper bekommen (krebs und migräne). Muss das aber noch mit dem Onkologen abklären.
Glg Anja


  

Vorherige Seite 1 · 2 Nächste Seite



[Zurück]  [Inhalt drucken]  [Top]  


©migraeneinformation.de 2004 - 2022