Login
migraeneinformation.de-Login
Migräne-Foren
Neue Mitglieder
Allgemein
Ernährung
Rezepte
Medikamente
Erfolgsgeschichten
Intern
Gästebereich
Forum
Forum
Forumsregeln
Anmeldung
Gast-Account
FAQ
Smilie-Funktionen

Am 10.05.2016 feiert migraeneinformation.de sein 12-jähriges Bestehen

Migräne-Forum

Zum Migräne-Forum

Migräne - Heilung ist möglich

Klüger werden und Demenz vermeiden

Wie Übergewicht entsteht ... und wie man es wieder los wird

Zum Migräne-Radar

Migräneanfall bei Migräne Radar melden

Apotheken finden

zur Apothekennotdienstsuche auf aponet.de

Zum Gesundheitslexikon auf aponet.de

Zum Heilpflanzenlexikon auf aponet.de

Zur Arzneimitteldatenbank auf aponet.de

migraeneinformation.deForumMigräne-ForenErnährung
Dienstag, 20. November 2018

Migräne-Forum (www.migforum.de).

 

Zurück zur Forums-ÜbersichtNeueste Beiträge anzeigenZum Forum registrierenHäufig gestellte Fragen

Hier können Sie die verschiedenen Beiträge zum ausgewählten Thema lesen.
Bitte klicken Sie auf Antwort um auf einen Beitrag zu antworten, oder klicken Sie auf Antwort mit Originaltext, um den Original-Beitrag in Ihrer Antwort zu zitieren. Klicken Sie auf Ansicht in Threads, um die gesamte Diskussion als Thread mit den direkten Abhängigkeiten zwischen den Beiträgen anzuschauen.


Ernährung: Diskussionsthema, Flache Ansicht
ThemenübersichtAnsicht in ThreadsVorheriges Thema :: Nächstes Thema 
AUTOR
THEMA
Lynn
328 Beiträge

Mi, 06 Dez 2017 14:09
 Lust auf Süsses?

Liebe Leute,

dass ihr diese Diät so diszipliniert durchhaltet bewundere ich.

Heisshunger auf Süsses kann ja verschiedene Ursachen haben, entweder durch Medikamente, oder Unterzuckerung, oder nicht genügend Ketoadaption (von der Theorie her) oder psychische Ursachen.

Gegen letzteres hilft Fettbomben essen. Fett bewirkt ebenso wie Zucker eine Ausschützung beruhigender Endorphine. Diese Wirkung habe ich schon deutlich zu spüren bekommen. Ich trinke dann einen Kaffee oder Kakao mit Kokosfett und etwas Milch, oder Schlagsahne. Oder esse mehrere Avokado. Oder ich löffle Olivenöl.

Ein andere Trick, den habe ich hier schon mal erwähnt, der ist vor allem sehr billig und kalorienarm.
Backbücher anschauen. Bilder von Torten, Kuchen, Liebesknochen, Salzburger Nockerl, Palatschinken, Mohnnudeln ect. Könnte angeblich helfen. Alleine die Vorstellung das zu essen befriedigt. Könnte aber sein, dass es nichts hilft wenn man weiß man darf so etwas definitiv nicht mehr essen. Aber meistens sind ja einzelne nichtketogene Tage möglich

Was hilft euch gegen Süsslust? Oder habt ihr das Problem nicht?


  
Sonne72
216 Beiträge

Di, 19 Dez 2017 17:13
 re: Lust auf Süsses?

Liebe Lynn,
ich antworte jetzt mal hier auf Deine heutige Nachricht zur Heilung.
Ich freue mich wahnsinnig für Dich. Das muss wirklich ein ganz neues Leben sein!!!
Weiterhin alles Liebe und Gute und frohe Weihnachten
Sonne


  
Juli
634 Beiträge

Do, 21 Dez 2017 06:58
 re: Lust auf Süsses?

Liebe Lynn,
ich freue mich auch sehr mit Dir, dass Du so große Erfolge hast und frei von diesen Anfällen bist!
Lass es Dir gut gehen und achte "trotzdem" gut auf Dich!

liebe Grüße!


  
Arty
58 Beiträge

Sa, 30 Dez 2017 11:28
 re: Lust auf Süsses?

Hallo Lynn,

herzlichen Glückwunsch zu deinem großen Erfolg!!!

Ich wünsche dir, dass du den neu erlangten Gesundheitszustand voll auskosten, genießen und für dich nutzen kannst.

Das mit der Süßlust: Kam die Süßlust nachdem du mit Keto aufgehört hast und wieder mehr Kohlenhydrate isst? Das könnte das ja erklären, dass durch den Kohlenhydrat-Stoffwechsel wieder mehr Verlangen nach Süßem kommt. Aber vielleicht ist es auch anders. Ich habe jetzt nach gut 3 Monaten Keto immer wieder Lust auf Süßes oder Kohlenhydrate allgemein. Es ist phasenweise ein ganz schön anstrengender Kampf mit diesem Verlangen nach Kohlenhydraten zurecht zu kommen ohne welche zu essen. Ich weiß nicht wie lang ich es noch durchhalten werde. Ich habe phasenweise nachts davon geträumt Schokolade oder ähnliches in mich reinzustopfen, um dann - als es zu spät war ;-) - zu merken, dass das auf meiner Verbotsliste steht. Ich hoffe, dass es besser wird.

Was mir hilft ist eine Art Shake, die ich mir immer wieder mache: 50g Kokosfett, 20g Olivenöl, halbe Dose Kokosmilch, 3 Löffel Sojajoghurt, etwas Steviapulver, Vanillepulver, evtl. etw. Salz. Das alles vermixen bis es eine gleichmäßige Masse ist, dann gebe ich noch etwas Heidelbeeren oder Erdbeeren dazu und vermixe die leicht. Das färbt den Shake schön und es schmeckt (v.a. durch Stevia) für Keto verhältnismäßig süß.
Manchmal löffle ich Kokosfett mit 85% oder 92% Kakaoanteil Schokolade und dazu ein paar Nüsse. Das schmeckt dann so ein bisschen nach Schokoladenkonfekt - hilft auch ein bisschen.

Die ganzen Weihnachtsbäckerei Rezepte, die du gepostet hast, müssten doch der Süßlust auch ganz gut helfen. Für mich gehen die leider nicht, da ich die Mandeln, Haslenüsse, Ei, Erythrit/Xilit Geschichten auch auf meiner Verbotsliste habe.

Dir weiterhin alles alles Gute.

Arty


Editiert: Sa, 30 Dez 2017 11:33 von Arty

  
Klaus66
16 Beiträge

Di, 21 Aug 2018 02:45
 re: Lust auf Süsses?

Guten Morgen,

ich habe die Lust auf Süsses mit Haselnüssen besiegt. Ich esse immer Haselsnüsse wenn ich diese Heisungeratacken bekomme

LG Klaus66


  
Buntspecht
9 Beiträge

Sa, 22 Sep 2018 14:40
 re: Lust auf Süsses?

Mir hilft bei Heißhunger auf Süßes manchmal Obst. Oder ein Gemisch aus Kokosmilch und Obst, mit Stevia süßen, das macht dann zusätzlich auch noch satt.

Wenn ich allerdings eine Heißhungerattacke vor einem Migräneanfall habe, dann hilft meist gar nichts. Dann kann ich essen, was und so viel ich will, es reicht irgendwie nicht, ich brauche immer mehr von allem. Und dann kommt irgendwann die Migräne.


  



[Zurück]  [Inhalt drucken]  [Inhalt weiterleiten]  [Top]  
 


©migraeneinformation.de 2004 - 2018