Login
migraeneinformation.de-Login
Migräne-Foren
Neue Mitglieder
Allgemein
Ernährung
Rezepte
Medikamente
Erfolgsgeschichten
Intern
Gästebereich
Forum
Forum
Forumsregeln
Anmeldung
Gast-Account
FAQ
Smilie-Funktionen

migraeneinformation.de wünscht frohe Weihnachten und alles Gute für das nächste Jahr!

Am 10.05.2019 feiert migraeneinformation.de sein 15-jähriges Bestehen

Migräne-Forum

Zum Migräne-Forum

Migräne - Heilung ist möglich

Klüger werden und Demenz vermeiden

Wie Übergewicht entsteht ... und wie man es wieder los wird

Zum Migräne-Radar

Migräneanfall bei Migräne Radar melden

Apotheken finden

zur Apothekennotdienstsuche auf aponet.de

Zum Gesundheitslexikon auf aponet.de

Zum Heilpflanzenlexikon auf aponet.de

Zur Arzneimitteldatenbank auf aponet.de

migraeneinformation.deForumMigräne-ForenErnährung
Dienstag, 16. August 2022

Migräne-Forum (www.migforum.de).

 

Zurück zur Forums-ÜbersichtNeueste Beiträge anzeigenZum Forum registrierenHäufig gestellte Fragen

Hier können Sie die verschiedenen Beiträge zum ausgewählten Thema lesen.
Bitte klicken Sie auf Antwort um auf einen Beitrag zu antworten, oder klicken Sie auf Antwort mit Originaltext, um den Original-Beitrag in Ihrer Antwort zu zitieren. Klicken Sie auf Ansicht in Threads, um die gesamte Diskussion als Thread mit den direkten Abhängigkeiten zwischen den Beiträgen anzuschauen.


Ernährung: Diskussionsthema, Flache Ansicht
ThemenübersichtAnsicht in ThreadsVorheriges Thema :: Nächstes Thema 
AUTOR
THEMA
arvi
1.207 Beiträge

Do, 25 Jan 2018 08:29
 Muskelaufbau

Liebe Mitstreiter,

Eine Beobachtung finde ich noch sehr wichtig zur Ernährung und zum Muskelaufbau:
Ich bin unter recht strenger KH-armer Ernährung über Jahre auf demselben Trainingsniveau auf dem Crosstrainer hängengeblieben, immer im mittleren Bereich. Seit ich ein wenig mehr Kohlenhydrate esse in Form von Obst u.a, ist meine Kraft explodiert und ich bin jetzt auf der höchsten Stufe des Crosstrainers. Mein Muskelanteil ist mit fast 36% auch recht hoch für mein Alter. Ich fühle auch nicht mehr erschöpft wie noch vor einiger Zeit. Kann sein, dass auch meine Umstellung von Mund- auf Nasenatmung weiteres dazu beigetragen hat.

Viele Grüße
arvi


  
Juli
720 Beiträge

So, 28 Jan 2018 22:30
 re: Muskelaufbau

Das ist sehr interessant. In welcher Form isst Du denn momentan die KH -
und was sonst noch? Mich würde das sehr interessieren.
Bei mir gelingt der Muskelaufbau nicht. ich habe sogar den Eindruck, dass die Muskeln schwächer werden. Wenn ich "besser" ketogen esse, also mehr Fett, weniger Protein, wird es noch schlimmer. Oft fühle ich mich sehr schwach.


  
Arty
58 Beiträge

Mo, 29 Jan 2018 17:58
 re: Muskelaufbau

Hi arvi,

interessante Info. Ich bin jetzt ganz verwundert, dass du schreibst, du seist noch vor einiger Zeit erschöpft gewesen (auch weil ich dich mit diszipliniertem Crosstrainereinsatz verbinde). Ich dachte immer es geht nur mir so mit der Erschöpfung. Habe es so aufgefasst, dass die meisten nach einiger Zeit, spätestens aber nach 3 Monaten aus der Keto-Erschöpfungsphase raus waren. Ich habe vor einigen Tagen meine 2. Ketophase abgebrochen. Diese habe ich über 4 Monate durchgezogen und habe es bis zu letzt nicht geschafft an 2 aufeinanderfolgenden Tagen spazieren zu gehen bzw. wenn ich das gemacht habe, dann war ich für den Reste der Woche fertig und konnte nicht mehr spazieren gehen (hab durchs 2x hintereinander Spaziergehen auch deutlichen Muskelkater in den Waden bekommen). An Crosstrainer etc. brauchte ich da gar nicht zu denken. Jetzt versuche ich mit deutlich mehr KH wieder an Kraft zu gewinnen. Ich bin mir noch nicht sicher wie ich weitermachen werde. Eine Überlegung war schon die Ernäherungstipps von Peter aus seinem Büchlein zu Demenz zu befolgen...also nach einer gewissen Zeit von Keto und Low Carb zu einer völlig "normalen" Ernäherung mit ca. 2 Keto-Tagen pro Woche über zu gehen. Aber jetzt habe ich das Gefühl, dass ich erstmal Kraft und Ausdauer bekommen muss - vielleicht verliert mein Hirn dann wieder an Ketolysefähigkeit, aber so ist's dann halt. Ich möchte zumindest wieder ein wenig körperlich aktiv sein können.

Bist du mit der aktuellen Ernäherung dann immer wieder mal in Ketose zwischendurch? Denn es klang für mich so als ob du eine sehr gute metabolische Flexibilität erreicht hast in den letzten Jahren.

Viele Grüße,

arty


Editiert: Mo, 29 Jan 2018 18:02 von Arty

  
Lynn
405 Beiträge

Di, 30 Jan 2018 15:28
 re: Muskelaufbau

Hallo,

Das ist ja klar, dass man unter sehr wenig Kohlenhydraten nicht so Muskeln aufbaut, denn der Körper braucht ja, wenn auch nur zu einem sechstel, Zucker, und wenn man dann sogar unter dieser Menge ist, dann baut er eben Eiweiß dafür ab.

Die Frage ist nur, wozu es gut sein soll unbedingt die letzte Stufe von dem Crosstrainer zu schaffen?? zu gar nichts im Endeffekt.

an Arty: An Crosstrainer musst du auch nicht denken. Ernähre dich so, wie du dich am wohlsten fühlst und womit es dir am besten geht. Ja, die Worte muss ich zwar in erster Linie an mich selber richten, denn jegliche Methoden verunsichern auch, und schwächen einen daran, auf sich selber zu hören , was man eigentlich braucht. Und genau dieser Instinkt ist schon von vornherein verloren gegangen, denn sonst hätte ich das Buch von Peter gar nicht bebraucht, sogesehen war es eh gut dass es mir in die Hände gekommen ist, aber umso wichtiger und schwiriger, seinen eigenen (Ernährungs)Weg zu finden. Die Metohde von Peter gefällt mir prinzipiell, weil sie nicht so fanatisch ist und einfach vernünfig klingt, wie mit den einzelnen Ketotagen.

Und dann gehört auch noch geprüpft, wieviel köerperliche Fittness ist angemessen und wieviel ist einfach auch nicht mehr erstrebenswert. Dass man vom Bett aufkommen will ist klar, aber ein Arnold Schwarzenegger muss man nicht werden.


  
Jewel2
430 Beiträge

Sa, 31 Mär 2018 13:57
 re: Muskelaufbau

Hallo arvi,
ich habe das auch schon von anderen gehört, dass man irgendwann wieder etwas mehr KH ins Essen integriert, wenn man mehr Sport macht, und dann der Aufbau von Muskeln und Kondition wieder klappt. Super, dass das bei Dir so gut gelingt. Ich bewundere Deine Disziplin immer wieder....
Hast Du gesehen, dass Demian Interwievpartner für einen Film sucht, die mit Low-Carb-High-Fat ihre Migräne besiegt haben?

LG
Jewel


  
arvi
1.207 Beiträge

Sa, 31 Mär 2018 20:38
 re: Muskelaufbau

Liebe Leute,

Ich habe nach Monaten erst heute wieder in das Forum reingeschaut. Migräne ist definitiv nicht mehr meine Baustelle, da hatte ich im letzten Dreivierteljahr 2-3 leichtere Anfälle, die mit Ascotop sofort verschwanden.
Ich habe jetzt einen heftigen Durchgang durch die Wechseljahre erlebt und meine Eierstöcke sind jetzt wohl endgültig versiegt. Parallel dazu hatte ich heftigste Hitzewallungen und einen schweren Blutdruckanstieg, der kaum in den Griff zu kriegen war, auch alle möglichen Medikamente wirkten nicht richtig. Damit hatte ich in den letzten Monaten meinen Kampf, ständig sehr hohe Werte, die auch mit Sport nicht mehr runtergingen. Mir ging es selbst nicht schlecht und ich hatte (zuviel) Energie, fühlte mich aber auch ziemlich getrieben. Jetzt sind die Werte Gottseidank wieder normal bis sogar niedrig, aber ich kam um hochdosierte Kombi-Medikamente leider nicht herum. Den Betablocker konnte ich inzwischen wieder absetzen und ich muß schauen wie es sich jetzt weiter entwickelt.
Bluthochdruck ist bei uns familiär, meine beiden Eltern hatten das und auch meine beiden Schwestern hatten solch extrem hohen Werte. Die Hormonumstellung in den Wechseljahren war da wohl mit ein Auslöser.
Es wurde bei mir auch eine Schlafapnoe diagnostiziert, die sich mittlerweile durch verschiedene Maßnahmen wieder so gebessert hat, dass ich wohl ohne Maske davon komme. Diese nächtlichen Schlafstörungen können auch das Stresssystem aktivieren und zum Bluthochdruck beitragen.
Mit der Menopause steigt hier auch das Risiko.
Ich hatte euch bereits geschrieben, dass ich unter ketogener Ernährung mich dann doch zunehmend schlapp und kraftlos fühlte, vermutlich auch in Verbindung mit den Wechseljahren. Ich habe gemerkt, dass mir aktivierende Tees dagegen helfen z.B. verschiedene Sorten Yogi-Tee. Manchmal hatte ich auch morgens leichten Kopfdruck, die mit einem solchen Tee verschwanden. Ich habe nun festgestellt, dass diese Tees alle Süßholz drin haben. Ich habe zuletzt viel Tee getrunken. Süßholz ist auch im Lakritz und es kann erheblich den Blutdruck steigern, indem es Cortisol und Aldosteron erhöht. Ich vermute hier auch einen Zusammenhang und ich achte sehr darauf, nicht soviel Tee zu trinken und auf keinen Fall Tee mit Süßholz. Besser nur Wasser trinken. Eine kleine Hoffnung ist, vielleicht die Medikamente dann doch mal wieder absetzen zu können. Oder zumindest auf eine geringe Dosis zu reduzieren.
Ich habe seit September letzten Jahres wieder bewußt durch Kalorienreduktion um die 8 kg abgenommen wegen Schlafapnoe und Bluthochdruck. Noch 6 kg und dann hätte ich mit einem BMI von ca. 24 Normalgewicht erreicht. Ich habe auch das Fett reduziert, um Kalorien einzusparen. Ich lebe noch weitgehend Low-Carb, esse aber immer mal Obst dazu, relativ viel Bananen, die ich sehr gerne esse, hin und wieder auch mal Kartoffeln oder Hülsenfrüchte u.dgl. Letztere esse ich z.B. in Nudelform. Ich esse meist morgens nichts, trinke nur Kaffee und Tee. Ich mache also Intermittierendes Fasten.
Meine Blutwerte sind weiter bestens und auch meine Blutgefäße haben durch den Hochdruck noch keinen wesentlichen Schaden genommen.
Dass ich den Crosstrainer jetzt auf der höchsten Stufe treten kann, habe ich selbst bewusst nicht intendiert. Es hat sich einfach so entwickelt. Es tut mir gut, mich auszupowern. Ich bin deshalb auch froh, dass ich den Beta Blocker wieder los bin, weil das dann nicht gut geht. Man ist wie gesperrt. Außerdem hatte ich da gleich wieder an Gewicht zugelegt.
Ich mache jetzt auch Kampfsport und das ist noch eine ganz andere Herausforderung an Kraftaufbau und Kondition als der Crosstrainer. Mein Blutdruck ist aktuell danach schön niedrig, was mich auch sehr erfreut. Vor einigen Wochen war der wie schon gesagt durch nichts runterzukriegen.
Die Migräne kann sich natürlich jetzt auch mit der Menopause langsam aus dem Staub gemacht haben.

Viele Grüße
arvi


  
Juli
720 Beiträge

Di, 03 Apr 2018 22:07
 re: Muskelaufbau


Dass ich den Crosstrainer jetzt auf der höchsten Stufe treten kann, habe ich selbst bewusst nicht intendiert. Es hat sich einfach so entwickelt. Es tut mir gut, mich auszupowern. Ich bin deshalb auch froh, dass ich den Beta Blocker wieder los bin, weil das dann nicht gut geht. Man ist wie gesperrt. Außerdem hatte ich da gleich wieder an Gewicht zugelegt.


Liebe arvi,
zum Glück konntest Du den Betablocker wieder absetzen!

Hast Du schonmal von Arginin gelesen, das. auch bei Bluthochdruck helfen kann? Das ist ja "nur" eine Aminosäure, hat also ein ganz anderes Wirkprinzip.

Super, das Du beim Sport so gut powern kannst! ;-)


  
arvi
1.207 Beiträge

Sa, 07 Apr 2018 11:43
 re: Muskelaufbau

Liebe Juli,

Vielen Dank für deinen Zuspruch! Ich konnte sogar die übrigen Medikamente erheblich reduzieren und der Blutdruck blieb bislang weitgehend im Normbereich. Ich muss mal schauen, inwieweit ich die Medikamente minimieren kann. Arginin nehme auch schon sowie Magnesium, Coenzym Q 10 und so weiter. Ich habe demnächst einen Kardiologen Termin und da werde ich das noch eingehend besprechen. Der Kardiologe wird sich sicher auch wundern. Vor einigen Wochen war der Blutdruck nämlich konsequent auf systolisch 180-190 gestiegen und ging auch durch Sport und mit den üblichen Medikamenten nicht mehr runter. Diastolisch um die 115. deshalb habe ich dann nachvollziehbar die Vierfachkombination an Medikamenten bekommen. Er hat mich dann auch gefragt, ob ich noch Cortison nehme, das hatte ich früher kurzzeitig mal wegen einer längeren Migränephase genommen hatte. Das ist aber schon lange nicht mehr der Fall. Da ist mir das mit dem Süßholz eingefallen. In der letzten Zeit habe ich viel Tee getrunken und da habe ich festgestellt, dass in so gut wie allen meinen Tees Süßholz drin ist. Recht Teure Tees aus dem Bioladen. Guten Morgen Tee u.ä. Sorten. Süßholz erhöht Cortison und Aldosteron und das kann sich heftig auf den Blutdruck auswirken. Es dauert auch eine ganze Zeit lang bis das Cortison wieder aus dem Stoffwechsel raus ist. Also habe ich seit einigen Wochen alle Tees weggelassen, die dies drin haben. Und siehe da, mein Blutdruck sinkt allmählich wieder runter und läßt sich auch mit Sport wieder absenken. Eigentlich müßten diese Tees einen Warnhinweis bekommen.

Viele Grüße
arvi


  
EvaM
127 Beiträge

Sa, 07 Apr 2018 20:58
 re: Muskelaufbau

Hallo,

meine Mutter hatte auch mal viel zu hohen Blutdruck und Nasenbluten was nicht aufhören wollte, weil sie zuviel Lakritz gegessen hatte.

Ich überlege schon, ob ich damit meinen zu niedrigen Blutdruck etwas erhöhen kann. Meine ständige Müdigkeit und Erschöpfung geht mir auf die Nerven.

VG
Eva


  
arvi
1.207 Beiträge

Sa, 07 Apr 2018 21:23
 re: Muskelaufbau

Liebe Eva,

meine Freundinnen haben heute meine ganzen restlichen Süßholztees mitgenommen. Für Menschen mit normalem oder niedrigem Blutdruck sicher tolle wohlschmeckende Tees. Wenn du eher niedrigen Blutdruck hast, eine gute Möglichkeit zu mehr Energie und Wohlbefinden. Wirkt sich auch positiv auf die Stimmung aus. Süßholz wirkt zudem entzündungshemmend.

Viele Grüße
arvi


  
Klaus66
16 Beiträge

Mo, 20 Aug 2018 05:32
 re: Muskelaufbau

Guten Morgen,

das ist sehr interessant. Aber soweit ich weiß ist Muskalaufbau nicht ungesund solange es im Rahmen bleibt.

LG Klaus66


  



[Zurück]  [Inhalt drucken]  [Top]  


©migraeneinformation.de 2004 - 2022