Login
migraeneinformation.de-Login
Migräne-Foren
Neue Mitglieder
Allgemein
Ernährung
Medikamente
Erfolgsgeschichten
Intern
Gästebereich
Forum
Forum
Forumsregeln
Anmeldung
Gast-Account
FAQ
Smilie-Funktionen

migraeneinformation.de wünscht frohe Weihnachten und alles Gute für das nächste Jahr!

Am 10.05.2016 feiert migraeneinformation.de sein 12-jähriges Bestehen

Migräne-Forum

Zum Migräne-Forum

Migräne - Heilung ist möglich

Klüger werden und Demenz vermeiden

Wie Übergewicht entsteht ... und wie man es wieder los wird

Zum Migräne-Radar

Migräneanfall bei Migräne Radar melden

Apotheken finden

zur Apothekennotdienstsuche auf aponet.de

Zum Gesundheitslexikon auf aponet.de

Zum Heilpflanzenlexikon auf aponet.de

Zur Arzneimitteldatenbank auf aponet.de

migraeneinformation.deForumMigräne-ForenMedikamente
Mittwoch, 23. Januar 2019

Migräne-Forum (www.migforum.de).

 

Zurück zur Forums-ÜbersichtNeueste Beiträge anzeigenZum Forum registrierenHäufig gestellte Fragen

Hier können Sie die verschiedenen Beiträge zum ausgewählten Thema lesen.
Bitte klicken Sie auf Antwort um auf einen Beitrag zu antworten, oder klicken Sie auf Antwort mit Originaltext, um den Original-Beitrag in Ihrer Antwort zu zitieren. Klicken Sie auf Ansicht in Threads, um die gesamte Diskussion als Thread mit den direkten Abhängigkeiten zwischen den Beiträgen anzuschauen.


Medikamente: Diskussionsthema, Flache Ansicht
ThemenübersichtAnsicht in ThreadsNächstes Thema 
AUTOR
THEMA
Anna
17 Beiträge

Mo, 07 Jan 2019 07:09
 Aimovig

Hallo,

ist jemand hier der das Medikament ebenfalls nimmt?

Gruß

Anna


  
Juli
651 Beiträge

Mi, 16 Jan 2019 21:54
 re: Aimovig

Wir hatten uns hier ein bisschen darüber "unterhalten" und es haben einige Skepsis geäußert. Erzählst Du uns, wie Du es verträgst und welche Veränderungen Du bemerkst?
ich würde mich freuen!


  
Anna
17 Beiträge

Do, 17 Jan 2019 07:18
 re: Aimovig

Morgen Juli,

ich bin da auch mittlerweile echt skeptisch in Bezug auf Medikamente.
Besonders Aimovig gegenüber. Die Erfahrungswerte fehlen noch und die Medizin "probiert" und prophezeit den großen Durchbruch. Und irgendwie weiss ich auch gar nicht, ob dass , was das Medikament blockiert , nicht auch für irgendwas anderes im Körper gut ist.

Aber da ich mich Ende letzten Jahres im Zustand der absoluten Verwirrtheit und Orientierunglosigkeit befand, probiere ich es jetzt.

Habe am 11.1.2019 die 2. Spritze genommen.
Nach der 1. hatte ich 1/3 weniger Migräne. Die Migräne, die ich hatte war hauptsächlich in Verbindung mit meiner Menstruation.
Meinen letzten Migräneanfall hatte ich vor 13 Tagen. Normal habe ich 3 -4 Tage pro Woche.

Nebenwirkungen bemerke ich nicht, außer ein wenig "Verstopfung", die reguliert sich aber irgendwie von selbst.

Ich vermute, dass die ketogene Ernährung mir auch gut tut. Insbesondere, weil ich es sehr gut schaffe die Verteilung von Fett, Kohlenhydraten und Eiweiß einzuhalten. Ebenso bin ich sehr Energie geladen und fit.

Ebenso vermute ich, dass es mir tut gut mal 13 Tage lang keine Triptane zu nehmen.

Meine Menstruation steht jetzt an, da bin ich mal gespannt.

Welchen Teil Aimovig jetzt "geschafft" hat, weiss ich nicht, und ob das so bleibt, beobachte ich mal weiter.

Ich bin aber sicher, dass die ketogene Ernährung das Ganze unterstützt und mir gut tut. Allein diese Unabhänigkeit von den Kohlenhydraten und das ausgeschaltete Verlange nach Zucker ist es wert.

Und ich bin froh, dass es dieses Forum und euch gibt :o))))))
Das hilft ungemein!!!!

Viele Grüße

Anna


  
Juli
651 Beiträge

Do, 17 Jan 2019 14:28
 re: Aimovig

Liebe Anna. Das freut mich total, dass es bei Dir klappt mit dem Almovig. 13 Tage ohne Migräne - das ist definitiv SUPER!!!
Welchen Teil davon Almovig geschafft hat, ist momentan weder ergründbar noch wichtig, finde ich. Vielleicht sind diese 13 Tage ohne Mig schon wie urlaub für Dein Nervensystem. Peter und Harry haben davon immer wieder geschrieben, dass das Nervensystem sich beruhigen muss.

Ich habe mich bisher nicht getraut, Erenumab auszuprobieren, weil ich wegen der Nebenwirkung Verstopfung Angst habe, ich hatte damit jahrelang große Probleme infolge einer Antibiotikabehandlung und assoziierten Infektionen. Da muss ich immer aufpassen und auch viel darauf achten. Natürlich weiß ich nicht, wie das dann bei mir wirken würde.

Mir geht es genauso wie Dir, dass ich die KH-arme Ernährung nicht mehr tauschen würde. Immerhin EIN Baustein, der gesichert ist, dadurch, dass wir das ganz gut so finden ;-) - es ist viel wert, wenn man sich nicht so dazu zwingen muss und wenn das selbstverständlich wird.


  
Anna
17 Beiträge

Sa, 19 Jan 2019 10:40
 re: Aimovig

Hey Juli,

finde es auch nicht wichtig, welchen Teil Aimovig geschafft hat.

Danke für die Info, dass Peter und Harry gesagt haben, dass das Nervensystem sich beruhigen muss. ich empfinde genaue das Gleiche.
Mein System braucht Urlaub von den Medikamenten, den Anstrengungen unter Medis zu arbeiten und von all dem Anderen, was drauf einprasselte.

Kann verstehen, dass dir, bei den schlechten Erfahrungen, Aimovig mit der Nebenwirkung Sorge macht.

Bei mir ist es nicht sooo wild. Ich gehe einfach alle ca. 3 Tage auf Toilette. Nehme auch weiterhin mein Magnesium, dass unterstützt ein wenig.

Und den festen Baustein ketogene Ernährung will ich auch nicht mehr missen.
Das hat wirklich "Klick" gemacht in meinem Kopf deswegen ist es einfach eine Selbstverständlichkeit.

Gruß

Anna


  



[Zurück]  [Inhalt drucken]  [Inhalt weiterleiten]  [Top]  
 


©migraeneinformation.de 2004 - 2019