Login
migraeneinformation.de-Login
Migräne-Foren
Neue Mitglieder
Allgemein
Ernährung
Medikamente
Erfolgsgeschichten
Intern
Gästebereich
Forum
Forum
Forumsregeln
Anmeldung
Gast-Account
FAQ
Smilie-Funktionen

migraeneinformation.de wünscht frohe Weihnachten und alles Gute für das nächste Jahr!

Am 10.05.2019 feiert migraeneinformation.de sein 15-jähriges Bestehen

Migräne-Forum

Zum Migräne-Forum

Migräne - Heilung ist möglich

Klüger werden und Demenz vermeiden

Wie Übergewicht entsteht ... und wie man es wieder los wird

Zum Migräne-Radar

Migräneanfall bei Migräne Radar melden

Apotheken finden

zur Apothekennotdienstsuche auf aponet.de

Zum Gesundheitslexikon auf aponet.de

Zum Heilpflanzenlexikon auf aponet.de

Zur Arzneimitteldatenbank auf aponet.de

migraeneinformation.deForumMigräne-ForenAllgemein
Donnerstag, 20. Februar 2020

Migräne-Forum (www.migforum.de).

 

Zurück zur Forums-ÜbersichtNeueste Beiträge anzeigenZum Forum registrierenHäufig gestellte Fragen

Hier können Sie die verschiedenen Beiträge zum ausgewählten Thema lesen.
Bitte klicken Sie auf Antwort um auf einen Beitrag zu antworten, oder klicken Sie auf Antwort mit Originaltext, um den Original-Beitrag in Ihrer Antwort zu zitieren. Klicken Sie auf Ansicht in Threads, um die gesamte Diskussion als Thread mit den direkten Abhängigkeiten zwischen den Beiträgen anzuschauen.


Allgemein: Diskussionsthema, Flache Ansicht
ThemenübersichtAnsicht in ThreadsVorheriges Thema :: Nächstes Thema 
AUTOR
THEMA
apju
50 Beiträge

Fr, 24 Jan 2020 17:43
 Hat jemand schon mal ein Sartan zur Prophylaxe ausprobiert?

Hi Leute,

siehe Thema! Ich kam darauf, weil mir aufgefallen war, dass meine Mutter seit geraumer Zeit nicht mehr von Kopfschmerzen geplagt wird, die ich der Migräne zugeordnet habe. Sie hat sie zwar mit Novalgin in den Griff bekommen im Regelfall, die tauchten aber relativ oft auf.

Sie meinte, es läge an den Herzmedikamenten. Der Kardiologe, dem ich eine Liste mit ihren Medis hinhielt, meinte, das könne nur der Betablocker sein. Betablocker habe ich drei versucht; sie bewirken, dass ich nicht so schnell ausflippe, aber eher wenig gegen Migräne.

Also, frustrierende Antwort.

Dann habe ich auf Betreiben meiner inneren Stimme ihre Medikamente gegoogelt. Und Bingo! Der Arzt ist nicht up to date, nicht einmal in seinem Fach. Meine Mutter nimmt nämlichCandesartan. Da findet man eine finnische Migränestudie, die das als Prophylaxe untersucht hat. Es wird sogar so schon eingesetzt, bei uns wohl nur "off label". Diese Studie ging 2014 durch alle medizinischen Käseblättchen. Zeitlich passt das Candesartan bei meiner Mutter auch besser zum Verschwinden der Kopfschmerzen als der (Wechsel) des Betablockers. Betablocker nimmt sie schon seit Jahrzehnten.

Ich werde das mit meiner HÄ Anfang Februar mal besprechen. Was mich bisschen stört, ist der Hinweis, den ich las, Candesartan würde sich nicht so gut mit Ibu vertragen (wg Nieren), und das ist mein einziges Schmerzmittel.

Aber wenigstens ist wieder Licht am Ende des Tunnels.

LG

apju


  



[Zurück]  [Inhalt drucken]  [Inhalt weiterleiten]  [Top]  


©migraeneinformation.de 2004 - 2020