Login
migraeneinformation.de-Login
Migräne-Foren
Neue Mitglieder
Allgemein
Ernährung
Medikamente
Erfolgsgeschichten
Intern
Gästebereich
Forum
Forum
Forumsregeln
Anmeldung
Gast-Account
FAQ
Smilie-Funktionen

migraeneinformation.de wünscht frohe Weihnachten und alles Gute für das nächste Jahr!

Am 10.05.2019 feiert migraeneinformation.de sein 15-jähriges Bestehen

Migräne-Forum

Zum Migräne-Forum

Migräne - Heilung ist möglich

Klüger werden und Demenz vermeiden

Wie Übergewicht entsteht ... und wie man es wieder los wird

Zum Migräne-Radar

Migräneanfall bei Migräne Radar melden

Apotheken finden

zur Apothekennotdienstsuche auf aponet.de

Zum Gesundheitslexikon auf aponet.de

Zum Heilpflanzenlexikon auf aponet.de

Zur Arzneimitteldatenbank auf aponet.de

migraeneinformation.deForumMigräne-ForenNeue Mitglieder
Mittwoch, 30. September 2020

Migräne-Forum (www.migforum.de).

 

Zurück zur Forums-ÜbersichtNeueste Beiträge anzeigenZum Forum registrierenHäufig gestellte Fragen

Hier können Sie die verschiedenen Beiträge zum ausgewählten Thema lesen.
Bitte klicken Sie auf Antwort um auf einen Beitrag zu antworten, oder klicken Sie auf Antwort mit Originaltext, um den Original-Beitrag in Ihrer Antwort zu zitieren. Klicken Sie auf Ansicht in Threads, um die gesamte Diskussion als Thread mit den direkten Abhängigkeiten zwischen den Beiträgen anzuschauen.


Neue Mitglieder: Diskussionsthema, Flache Ansicht
ThemenübersichtAnsicht in ThreadsNächstes Thema 
AUTOR
THEMA
ChrisFFM
1 Beitrag

Sa, 07 Mär 2020 23:37
 Migräne?

Hallo ihr armen,

erstmal hoffe ich, dass Betroffene den Schmerz wenigstens lindern können, da dieser doch viel Kraft und Energie kostet. Ich kenne das nur bedingt von mir selbst, aber dafür umso mehr von meiner Frau.

Mein Name ist Christian und mein nächster runder Geburtstag wird die 50 sein - verdammt!

Es geht hier aber nicht um mich, sondern um meine wundervolle Frau.
Aufgrund anhaltender Dauerkopfschmerzen seit bestimmt 2 Monaten sind wir letztendlich in die Notaufnahme gefahren. Grund war, dass sie nun wirklich Angst bekommen hatte. Zuvor konnte ich sie nicht bewegen zum Arzt zu gehen. Jedoch wurde jetzt bei meiner ebenfalls wundervollen Schwester Hirnmetastasen festgestellt, weil sie auch Dauerkopfschmerzen und Doppelbilder hat. Nächste Woche erfahre ich, wie es da weitergeht. Aber da kämpfe ich woanders, also zurück zu meiner Frau.
In der Klinik wurde sie nicht wirklich untersucht, sondern nur befragt und aufgeklärt. Der Arzt hat sich trotzdem wirklich Zeit genommen, alles gut erklärt, war nicht abgehoben und sympathisch.
Er hatte Migräne mit Aura diagnostiziert, da die Probleme nach Einnahme mit Novalgin verschwunden waren. Heute kamen sie allerdings wieder und wenn es nur noch mit Tropfen oder Tabletten geht, kommt sie aus diesem Schmerz-Karussel nicht mehr heraus.
Was mir jetzt jedoch Kopfschmerzen bereitet ist die Aussage "Migräne". Sie hat keine Anfälle, sondern DAUERKopfschmerzen, die weder schlimmer noch besser werden. Hin und wieder sieht sie verschwommen, Lichtblitze, Schatten oder Doppelbilder. Danach setzt keine Migräne ein, sondern die Kopfschmerzen sind stets vorhanden und gehen auch nicht von alleine.
Egal auf welcher Website ich suche, passt das Bild der Migräne nicht zu ihren Schmerzen.
Aufgrund der oben genannten Situation mit meiner Schwester kommt für mich also noch diese Angst, dass es etwas viel schlimmeres sein könnte, hinzu.

Hat denn jemand ähnliche Symptome oder Erfahrungen?

Würde mich über eine Antwort riesig freuen.

Dank Euch schon mal vorab
Chris


Editiert: Sa, 07 Mär 2020 23:40 von ChrisFFM

  
gomera47
890 Beiträge

Mo, 09 Mär 2020 18:02


gomera47
 re: Migräne?

Hallo Chris,
das hört sich schlimm an und ich glaube das in diesem Forum noch nicht gehört zu haben.
Da müsst ihr dranbleiben und das muss dringend abgeklärt werden, am besten in einer Fachabteilung Uniklinik.
Bin kein Arzt und vermute mal Neurochirurgie, aber da müsste der Hausarzt SOFORT eine Einweisung zur richtigen Fachabteilung geben.
Könnte ja auch der Vorbote eines Aneurysma im Kopf sein, ohne euch Angst machen zu wollen.
Wenn es nur was vorübergehendes ist, um so besser.
Lasst nicht locker, abklären!!
Halte die Daumen Gomera


  
Jewel2
424 Beiträge

Mo, 09 Mär 2020 18:23
 re: Migräne?

Hallo Chris,

wie man auf Migräne schließen kann, wenn Novalgin wirkt, verstehe ich nicht. Wäre es ein Triptan gewesen, dann ja. Aber Novalgin ist doch allgemein ein Schmerzmittel, nichts gegen Migräne speziell.
Ich denke, man sollte mal zum Neurologen und zu einem Orthopäden mit Chiropraktik-Wissen gehen. Im Halswirbelsäulen-Bereich und dem Überganz zum Nacken verlaufen u.a. Nervenbahnen, auch für den Sehnerv.
Gab es einen Sturz oder Unfall in letzter Zeit?
Wenn es keine Migräne-Vorgeschichte gibt und jetzt Dauerkopfschmerz, klingt das für mich als medizinischem Laien mit über 30 Jahre Migräneerfahrung nicht nach Migräne. Ich habe auch Dauerkopfschmerz, aber der ging nach 25 Jahren Migräne los.

Ich drück euch die Daumen!

VG
Jewel


  
olive
952 Beiträge

So, 31 Mai 2020 08:11


olive
 re: Migräne?

Hallo Chris

Novalgin kann bestimmt nicht zur Diagnosefindung eingesetzt werden.

Trotzdem kann es helfen. Ich bekam nach einer Migräneattacke mit Seh-und Sprachstörungen ( Verdacht auf Schlaganfall ) NACH EINEM CT im Spital auch Novalgin und es half, wahrscheinlich auch, weil etliche Stunden vergangen waren.
Dauerkopfschmerz kann sich auch gleichzeitig mit Migräne entwickeln, wenn man viele Schmerzmittel einnimmt.
Auf jeden Fall sind weitere Untersuchungen wichtig.
Alles Gute für dich und vor allem deine Frau !


  



[Zurück]  [Inhalt drucken]  [Inhalt weiterleiten]  [Top]  


©migraeneinformation.de 2004 - 2020