Login
migraeneinformation.de-Login
Migräne-Foren
Neue Mitglieder
Allgemein
Ernährung
Rezepte
Medikamente
Erfolgsgeschichten
Intern
Gästebereich
Forum
Forum
Forumsregeln
Anmeldung
Gast-Account
FAQ
Smilie-Funktionen

migraeneinformation.de wünscht frohe Weihnachten und alles Gute für das nächste Jahr!

Am 10.05.2019 feiert migraeneinformation.de sein 15-jähriges Bestehen

Migräne-Forum

Zum Migräne-Forum

Migräne - Heilung ist möglich

Klüger werden und Demenz vermeiden

Wie Übergewicht entsteht ... und wie man es wieder los wird

Zum Migräne-Radar

Migräneanfall bei Migräne Radar melden

Apotheken finden

zur Apothekennotdienstsuche auf aponet.de

Zum Gesundheitslexikon auf aponet.de

Zum Heilpflanzenlexikon auf aponet.de

Zur Arzneimitteldatenbank auf aponet.de

migraeneinformation.deForumMigräne-ForenErnährung
Samstag, 05. Dezember 2020

Migräne-Forum (www.migforum.de).

 

Zurück zur Forums-ÜbersichtNeueste Beiträge anzeigenZum Forum registrierenHäufig gestellte Fragen

Hier können Sie die verschiedenen Beiträge zum ausgewählten Thema lesen.
Bitte klicken Sie auf Antwort um auf einen Beitrag zu antworten, oder klicken Sie auf Antwort mit Originaltext, um den Original-Beitrag in Ihrer Antwort zu zitieren. Klicken Sie auf Ansicht in Threads, um die gesamte Diskussion als Thread mit den direkten Abhängigkeiten zwischen den Beiträgen anzuschauen.


Ernährung: Diskussionsthema, Flache Ansicht
ThemenübersichtAnsicht in ThreadsVorheriges Thema :: Nächstes Thema 
AUTOR
THEMA
Juli
720 Beiträge

Fr, 31 Jul 2020 08:15
 re: Ketogene Ernährung


Proteinshakes habe ich noch nicht versucht, habe gelesen, dass die aus Molkeeiweiß besser wären.

Ja, so sehe ich das auch - habe aber noch keinen gefunden, den ich wirklich vertrage. Immer wieder lande ich bei der Herausforderung, Fleisch zubereiten zu müssen. Eier und Ziegenkäse gehen auch.

Das mit dem wiegen ist für mich hauptsächlich am Anfang wichtig,man weiß ja schnell wo die KH stecken. Beim Fett nehme ich den Löffel und die Butter teile ich ein, dann habe ich da die Menge die ich brauche. Mache ich das nicht verschätzt ich mich.

das ist sicherlich klug. Klar, mit dem Löffel dosiere ich auch - beim Öl ist das ja ganz einfach. Nur Abwiegen ist mir meist lästig.

Du hast doch Mal über Äpfel geschrieben, haben die bei dir gegen Migräne geholfen?
Oder ging es da um was anderes.

Äpfel sind bei mir (leider) tabu, wie auch jedes andere Obst - ich kriege davon Heißhunger und es triggert mich, ist wohl schon zu viel Zucker drin. Da ich s nicht schaffe, vier Erdbeeren oder ganz wenige andere Beeren zu essen, lasse ich Obst komplett weg. Ich kann mich da schlecht beherrschen.


Editiert: Fr, 31 Jul 2020 08:16 von Juli

  
Susa
120 Beiträge

Di, 04 Aug 2020 09:20
 re: Ketogene Ernährung

Morgen Juli,
Habe gestern ne Probepackung whey protein von foodspring getrunken, schmeckt sehr süß, aber nicht schlecht. Welche Produkte hast du bereits getestet?
LG susa


  
Likeable
10 Beiträge

Di, 10 Nov 2020 18:14
 re: Ketogene Ernährung ist extrem gefährlich bzg Corona!!

Hallo Lynn,

ich iwll dir ja nicht zu nahe treten, aber das ist ja vollkommener SChwachsinn. Es ist erwiesen, und das ist auch überhaupt kein Geeimnis, dass Zucker die größte Droge ist u nd das Immunsystem schwächt. Wenn das Immunsystem geschwächt ist, dann können Bakterien oder Viren ihr unwesen treiben. Sorry, diese Logik habe ich noch nicht ganz begriffen, aber vielleicht kannst du uns ja aufklären.


  
Lynn
398 Beiträge

Fr, 13 Nov 2020 17:48
 re: Ketogene Ernährung ist extrem gefährlich bzg Corona!!

Liebe apju!

Das was du schreibst ist interessant. Kann man also einen Test machen , der Cortisol bestimmt?

Weisst du ob du sozusagen eine "Cortisolbauch" hast? Denn wie gesagt, ein "dicker Bauch" kann auch vom ungefährlichen Unterhautfett kommen. Einen echten Nachweiss, liefert nur das MRI.

Liebe Juli, das was du schreibst stimmt sicher. Auch dass eine Ketogene Diät die Enzündungswerte senken kann, glaub ich sofort, hab auch schon viel davon gehört. Und das was du schreibst mit der Reaktion auf eine zu hohe Insulinausschüttung und daher erst recht einen Anstieg an Cortisol bestreite ich nicht. Mir ging es um einen anderen Aspekt.
Ich hatte jedenfalls nach einigen Jahren strenger Ketogener Diät einen ziemlichen Cortisolbauch bekommen. Wahrscheinlich aus oben genannten Gründen. Und der ging völlig weg nach einen kohlenhydratreichen Ernährung. Aber klar, der umgekehrte Fall tritt sicher auch ein, wie auch Lutz beschreibt. Ich hab im Eifer des Gefechtes nicht alles so erwähnt.

Das Bauchfett aber jedenfall, durch was es auch immer entseht ist eindeutig ein grosser Risikofaktor, für einen schweren Verlauf bei einer Coronainfektion, auch ein Risikofaktor für Krebs und so.


  

Vorherige Seite 1 · 2 Nächste Seite



[Zurück]  [Inhalt drucken]  [Inhalt weiterleiten]  [Top]  


©migraeneinformation.de 2004 - 2020