Login
migraeneinformation.de-Login
Migräne-Foren
Neue Mitglieder
Allgemein
Ernährung
Medikamente
Erfolgsgeschichten
Intern
Gästebereich
Forum
Forum
Forumsregeln
Anmeldung
Gast-Account
FAQ
Smilie-Funktionen

migraeneinformation.de wünscht frohe Weihnachten und alles Gute für das nächste Jahr!

Am 10.05.2019 feiert migraeneinformation.de sein 15-jähriges Bestehen

Migräne-Forum

Zum Migräne-Forum

Migräne - Heilung ist möglich

Klüger werden und Demenz vermeiden

Wie Übergewicht entsteht ... und wie man es wieder los wird

Zum Migräne-Radar

Migräneanfall bei Migräne Radar melden

Apotheken finden

zur Apothekennotdienstsuche auf aponet.de

Zum Gesundheitslexikon auf aponet.de

Zum Heilpflanzenlexikon auf aponet.de

Zur Arzneimitteldatenbank auf aponet.de

migraeneinformation.deForumMigräne-ForenNeue Mitglieder
Freitag, 19. August 2022

Migräne-Forum (www.migforum.de).

 

Zurück zur Forums-ÜbersichtNeueste Beiträge anzeigenZum Forum registrierenHäufig gestellte Fragen

Hier können Sie den ausgewählten Beitrag lesen.
Bitte klicken Sie auf Antwort, um auf den Beitrag zu antworten, oder klicken Sie auf Antwort mit Originaltext, um den Original-Beitrag in Ihrer Antwort zu zitieren. Klicken Sie auf Thread-Übersicht, um zum Gesamt-Thread zurückzukehren oder klicken Sie auf Themenübersicht, um ein anderes Thema auszuwählen.

Diskussionsthema, Beitrag lesen
AUTORBEITRAG
HarryHirsch
1.430 Beiträge

Di, 20 Mär 2018 20:09
re: Migräne trotz Ernährungsumstellung

Hallo,
ja, habe damals viel geschrieben und man findet die Geschichte
Jahr für Jahr beschrieben hier relativ schnell unter "Erfolgsgeschichten" usw.
Ich wusste nicht was kommt und ob es (bei mir) funktioniert, aber es sollte
nicht an mir liegen, wenn es nicht funktioniert.
Mit der Zeit und der Erfahrung habe ich das dann hier sehr oft so beschrieben:
Es gibt 2 Bausteine.
1) Stabile Versorgung des Gehirns. Das Hirn muss wieder lernen die Ketonkörpern zu verwerten
und der anstrengendere Teil, der Körper muss lernen die Dinger herzustellen.
Wenn das funktioniert, kommt es im Hirn nicht zu Energiekrisen.
Dies ist eine Hauptheorie von Peter.

Man bekommt dies relativ schnell hin, aber man bekommt normal immer noch Migräne, wenn die Umstände passen.
Bei mir waren sofort die Abstände zwischen den Anfällen größer und je länger die Abstände,
umso stärker war der Anfall.

2) Der zweite Baustein, das Nervensystem muss sich beruhigen.
Durch weniger Stresshormone im Körper beruhigt sich das vegetative Nervensystem und das dauert.
Die Anfälle werden mit der Zeit schwächen und im Idealfall verschwindet die Migräne ganz.

Man kann den Einzelfall nicht vorhersagen, aber pauschal nach 4 Monaten findet im Körper
eine größere Umstellung statt. Bei mir gab es nach 2,5 Jahren nochmal eine deutliche Umstellung.
Rückschläge sind normal, nach 4,5 Monaten war ich zeitweise etwas verzweifelt, aber danach ging
es wieder aufwärts. Nach 8 Monaten konnte ich einen Anfall ohne Triptane aushalten, nach 2,5 Jahren
hat die Migräne mein Leben nicht mehr bestimmt und nach 5 Jahren war bei mir das Thema durch.

Mein Rat war immer, 1 Jahr gnadenlos durchziehen. Danach entscheiden ob es was gebracht hat.
Dann lesen lesen lesen, weil es gehört noch mehr dazu. Verhütung, Trigger, usw.
Mich hat das Thema damals fasziniert.

Viel Erfolg, Harry


  


Neue Mitglieder: Diskussionsthema, Threaded-Ansicht
ThemenübersichtFlache AnsichtVorheriges Thema :: Nächstes Thema 
    THEMAAUTORDATUM/ZEIT
   Migräne trotz Ernährungsumstellung  clara
 2 Beiträge 
 Do, 15 Mär 18 10:05 
  ... re: Migräne trotz Ernährungsumstellung  EvaM
 127 Beiträge 
 Sa, 17 Mär 18 20:00 
  ...... re: Migräne trotz Ernährungsumstellung  HarryHirsch
 1.430 Beiträge 
 Di, 20 Mär 18 20:09 
  ......... re: Migräne trotz Ernährungsumstellung  serenasandra
 10 Beiträge 
 Mo, 07 Mai 18 14:38 



[Zurück]  [Inhalt drucken]  [Top]  


©migraeneinformation.de 2004 - 2022