Login
migraeneinformation.de-Login
Ressourcen
Online-Migränekalender
Online-Schmerzstärkenkalender
Online-Trigger-Kalender
Migränetrigger verwalten
Trigger-Kalender ausführen
Test: Kohlenhydrat-Intoleranz
Test: Habe ich Migräne?
Test: Ihr Body-Mass-Index
Test: Ihr Kalorienverbrauch
Eisprungrechner
Blutdruck und Puls
Bewertungen von Medikamenten
Kommentare zu Medikamenten
Ihre IP-Adresse
Links
Bücher
Miginfo-Shop
Evidenz-basierte Medizin
Witziges

Am 10.05.2016 feiert migraeneinformation.de sein 12-jähriges Bestehen

Zum Miginfo-Shop

Zum Miginfo-Shop

Migräne - Heilung ist möglich

Klüger werden und Demenz vermeiden

Wie Übergewicht entsteht ... und wie man es wieder los wird

Gesund abnehmen ohne Jojo-Effekt

Die egoistische Information. Eine Theorie des Lebens

Die Fälle Caster Semenya und Julija Jefimowa. Kontroversen bei der Olympiade 2016 in Rio de Janeiro

Zum Migräne-Radar

Migräneanfall bei Migräne Radar melden
Migräne-Umfrage 

Laufende Umfrage
Seit wann leiden Sie unter Migräne?

Letzte Umfrage

Welches Angebot von migraeneinformation.de schätzen Sie besonders?

Forum    84,9%
News    83,6%
Umfragen    27,4%
Termine    19,2%
Links    11,0%
Infos zu Medikam.    26,0%
Infos zu Ernährung    71,2%
Infos zu Therapien    27,4%
Online-Tests    43,8%
Migräne-Kalender    20,5%


Apotheken finden

zur Apothekennotdienstsuche auf aponet.de

Medikamente: Günstig!

MediPreis ... und nicht zu viel gezahlt

Medpreis.de ... Ihr gesunder Preisvergleich

migraeneinformation.deRessourcenOnline-Trigger-Kalender
Freitag, 23. Juni 2017

Online-Trigger-Kalender.

 


Inhaltsübersicht

Auf dieser Seite werden die folgenden Themen behandelt:


Was kann der Trigger-Kalender?

Trigger und Ursachen

Registrierung erforderlich

Nutzung des Migränekalenders ist Voraussetzung

Verwaltung der Trigger

Datumsselektion für die Triggerereigniseingabe

Triggerereignis-Einträge erstellen, bearbeiten, duplizieren oder löschen

Reportauswahl

Anzeige des Trigger-Berichts


Was kann der Trigger-Kalender?


Der Trigger-Kalender von migraeneinformation.de erlaubt es Ihnen, Ihre persönlichen Trigger einzugeben und zu analysieren.

Die Auswertung der Migräne-Trigger kann über einen längeren Zeitraum erfolgen. Sie können vorgeben, in welchem Zeitraum vor einer Migräneattacke ein Trigger noch als möglicher Auslöser in der Auswertung berücksichtigt wird. Durch Veränderung dieser sog. "Trigger-Verzögerung" können Sie ggf. weniger offenkundige Beziehungen in den Daten entdecken.

Die Auswertung zeigt Ihnen an, wie oft ein Trigger im vorgegebenen Auswertungszeitraum innerhalb der "Trigger-Verzögerung" vor einer Migräneattacke lag und wie hoch der prozentuale Anteil einer möglichen Anfallsauslösung dabei war.

Wenn beispielsweise

  • Sie einen ganzen Monat auswerten wollen (Berichtszeitraum),
  • Sie den Trigger "Rotwein" definiert haben
  • Sie im Berichtszeitraum an 4 Abenden Rotwein getrunken haben und
  • der Trigger "Rotwein" 3x innerhalb der vorgegebenen Triggerverzögerung vor einer Migräneattacke in dem Berichtszeitraum lag,

dann wird die Auswertung ergeben, dass der Trigger "Rotwein" 3x möglicherweise eine Attacke auslöste, die Wirksamkeit des Triggers aber nur bei 75% liegt.



Trigger und Ursachen


In diesem Zusammenhang zunächst ein Wort der Warnung:

Meist wird nicht sauber getrennt, was ein Trigger ist, und was eine Ursache.

Der Trigger-Kalender von migraeneinformation.de kann Migräneattacken ausschließlich auf Trigger, nicht auf Ursachen untersuchen.

Es ist bekannt, dass sehr viele Betroffene Migräneattacken in Trigger-armer Zeit (z. B. mitten in der Nacht) bekommen. Dies erfolgt häufig selbst dann, wenn auch einige Tage vorher keine besonderen Ereignisse vorgefallen sind.

Ein Trigger ist stets etwas, was dazu beiträgt, etwas anderes anzustoßen. Legt sich beispielsweise jemand den ganzen Tag in die Sonne und bekommt danach einen Sonnenbrand, dann war das Sonnenbaden der Trigger. Häufig wird die Theorie vorgebracht, dass man die Trigger meiden muss und dann bleibt auch das Leiden aus, was für Sonnenbrand stimmen mag. Dies scheint aber bei Migräne häufig nicht zu stimmen.

Manche körperlichen Symptome können auch durch die Gegenregelung im Körper ausgelöst werden. Einem Alkoholiker zittern vor allem dann die Hände, wenn er ein paar Stunden nichts getrunken hat. Ein weiteres Glas Alkohol kann hier rasche Besserung bringen. Trotzdem wäre der Schluss abwegig anzunehmen, dass fehlender Alkohol ein Trigger für das Symptom Händezittern ist, denn letztendlich ist der Alkohol die Ursache dafür.


Registrierung erforderlich


Die Nutzung des Trigger-Kalenders steht nur registrierten Usern von migraeneinformation.de zur Verfügung.

Bitte benutzen Sie dazu unsere Registrierungsfunktion.

Weitere Informationen zur Beantragung eines Accounts bei migraeneinformation.de erhalten Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass der dort erwähnte Gast-Account nicht zur Nutzung unseres Triggerkalenders ausreicht.

Nach der Registrierung melden Sie sich bitte links über die Login-Funktion an oder klicken Sie einfach hier.


Nutzung des Migränekalenders ist Voraussetzung


Der Trigger-Kalenders setzt voraus, dass Sie ihre Migräneattacken eingeben. Dies erfolgt über unseren Migränekalender.

Zum Migränekalender geht es hier.


Verwaltung der Trigger


Zwecks Nutzung des Trigger-Kalenders müssen Sie zunächst einmal Ihre persönlichen Trigger definieren. Natürlich kann es sein, dass Sie noch weitere Trigger besitzen. Aber die Auswertungsprogramme können nur nach den Triggern suchen, die Sie definiert haben.

Zur Zeit können Sie Trgger in 3 Kategorien einrichten:

  • Speisen
  • Getränke
  • Sonstiges

Typische Trigger könnten sein:

  • Rotwein (Getränke)
  • Käse (Speisen)
  • Orangen (Speisen)
  • Bier (Getränke)
  • Luftdruckabfall (Sonstiges)
  • Starke Sonneneinstrahlung (Sonstiges)
  • Eisprung (Sonstiges)
  • usw.

Trigger können erstellt, editiert, dupliziert, gelöscht und mit anderen Triggern vermischt werden. Haben Sie z. B. die Trigger "Kaffee" und "Cappuccino" eingerichtet, dann könnten Sie sich z. B. zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden, den Trigger "Cappuccino" in den Trigger "Kaffee" zu überführen.




Datumsselektion für die Triggerereigniseingabe


In den Trigger-Kalender von migraeneinformation.de geben Sie keine Trigger sondern "Trigger-Ereignisse" ein. Trigger-Ereignisse sind Ereignisse, denen ein oder mehrere Trigger zugeordnet werden können. Ein Beispiel eines solchen Trigger-Ereignis ist z. B. "Abendessen bei Freunden". Vielleicht gibt es dabei Bier, Käse und Rotwein, dann wären diesem Trigger-Ereignis mehrere Trigger zuzuordnen.

Bevor Sie ein Triggerereignis eingeben können, müssen Sie einen Anzeigezeitraum wählen. Dies geschieht auf einfache Weise mit der "Datumsselektion".

In dieser Eingabemaske können Sie auf Monate, Wochen oder Tage klicken, wodurch der jeweilige Zeitraum ausgewählt und aktiviert wird.

Die Standardanzeige ist der aktuelle Monat. Wenn Sie den Trigger-Kalender neu öffnen, ist stets der aktuelle Monat ausgewählt.



Triggerereignis-Einträge erstellen, bearbeiten, duplizieren oder löschen


Wählt man über die "Datumsselektion" z. B. eine eine einzelne Woche aus, dann erfolgt eine Anzeige mit der Auflistung der bisher eingegebenen Trigger-Ereignissen im gewählten Zeitraum.

Vor jedem einzelnen Zeile erscheint das Symbol zur Administration von Trigger-Ereignissen.

Wenn Sie auf dieses Symbol klicken, können Sie Trigger-Ereignisse erstellen, bearbeiten, duplizieren oder löschen.



Wenn Sie ein Triggerereignis erstellen oder bearbeiten, können Sie ihm einzelne Trigger zuordnen.

Die Zuordnung von Triggern zu Triggerereignissen bleibt beim Duplizieren von Triggerereignissen erhalten. Wenn Sie beispielsweise eine Aktivität regelmäßig durchführen, dieser sind aber 3 verschiedene Trigger zugeordnet, dann brauchen Sie das Triggerereignis jedesmal nur zu duplizieren, ohne die Trigger-Zuordnung jedesmal neu vornehmen zu müssen.



Reportauswahl


Mit der Reportauswahl können beliebige Zeitintervalle (ggf. über Jahre) eingegeben und die sog. "Trigger-Verzögerung" festgelegt werden.

Das Berichts-Zeitintervall bestimmt, über welchen Zeitraum Migräneattacken, die über den Migräne-Kalender eingegeben wurden, bzgl. Triggern untersucht werden sollen.

Die Trigger-Verzögerung wird in Tagen und Stunden eingegeben (im Beispiel: 2 Tage und 0 Stunden, diese entspricht einer Verzögerung von 48 Stunden). Sie legt fest, dass ein Trigger-Ereignis nur dann als auslösend für eine Migräneattacke angesehen wird, wenn es innerhalb der Trigger-Verzögerung vor einer Migräneattacke lag.




Anzeige des Trigger-Berichts


Nach Selektion der Optionen in der "Reportauswahl" wird der Trigger-Bericht gemäß den gewählten Kriterien angezeigt.

Dabei werden die Trigger mit der Häufigkeit ihrer möglichen Verursachung von Attacken in absteigender Reihenfolge angezeigt.

Ferner wird in Prozenten angezeigt, wie zuverlässig ein Trigger als möglicher Auslöser von Attacken in Frage kommt.




[Zurück]  [Inhalt drucken]  [Inhalt weiterleiten]  [Top]  
 


©migraeneinformation.de 2004 - 2017