migraeneinformation.de.


War Vioxx kein Einzelfall? [Pharma]
17 Okt 04

Berichte über schwere Nebenwirkungen bei einzelnen Blutgerinsel-Hemmern und Diabetes-Mitteln

Der Vioxx-Skandal war möglicherweise kein Einzelfall. Das jedenfalls befürchten Experten. Es gibt offenbar Berichte über schwere Nebenwirkungen bei weiteren Medikamenten wie bestimmte Blutgerinsel-Hemmer und Diabetes-Mittel.

Der Vorsitzende des Bundestags-Gesundheitsausschusses, Klaus Kirschner (SPD), forderte gemäß Presseberichten von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt Aufklärung über den Blutgerinsel-Hemmer Ximelagatran und das Diabetes-Mittel Detemir.

Kirschner sagte dazu, Ximelagatran werde ausschließlich in Deutschland vermarktet, so dass die deutschen Patienten als "Versuchsobjekte" für die schwierige Phase der Markteinführung eines bedenklichen Stoffes dienten. Das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte habe Ximelagatran zugelassen, während dem Mittel in den USA die Zulassung verweigert worden sei.

Der Grund für die Ablehnung seien "schwere Organschäden", die zeitabhängig vermehrt aufträten, aber in der Fachinformation verharmlosend dargestellt seien. Die Einnahme des Medikaments könne zu schwerer Leberschädigung, tödlichem Leberversagen und Herzmuskelschädigungen führen.

Das gentechnisch hergestellte Insulin Detemir löse laut Kirschner mit hoher Wahrscheinlichkeit Krebs aus oder könne zur Erblindung führen.



Kommentare (0)