migraeneinformation.de.


Schulstress plus Inaktivität gleich Kopfschmerz [Allgemein]
29 Okt 04

Studie befragte 5.600 Familien

Stress in der Schule kann bei Kindern zu Kopfschmerzen führen. Dies ist ein erstes Ergebnis einer Studie der Universität Göttingen, an der sich mehr als 5000 Familien beteiligt haben.

"Kinder mit hoher schulischer Belastung sind eher von Kopfschmerzen betroffen", berichtete die Psychologin Professor Birgit Kröner-Herwig. Wer sich mehr bewege, sei dagegen eher kopfschmerzfrei.

Für ihre Studie hatten die Forscher im vergangenen Jahr 5600 Familien mit Kindern zwischen 7 und 14 Jahren erstmals befragt. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Psychologen treten Kopfschmerzen mit zunehmendem Alter immer häufiger auf. Mehr als zehn Prozent aller 14jährigen leiden mindestens einmal pro Woche unter Kopfschmerzen.

Anmerkung von migraeneinformation.de:
Dann sollten die Forscher aber gleichzeitig auch erläutern, was sie unter Schulstress verstehen. Denn es dürfte kaum erklärbar sein, dass deutsche Kinder einerseits in internationalen Vergleichsstudien auffallend schlecht abschneiden, andererseits wegen angeblichem Schulstress aber immer häufiger Kopfschmerzen bekommen.




Kommentare (0)