migraeneinformation.de.


Mit 3 Fragen soll sich Migräne-Verdacht erhärten lassen [Allgemein]
23 Dez 04

Fragen sollen bei 4 von 5 Patienten zur richtigen Diagnose führen

Mit drei standardisierten Fragen nach typischen Symptomen können Hausärzte einfach und schnell feststellen, ob ein Patient mit wiederkehrenden Kopfschmerzen eine Migräne hat.

Die Fragen sind:

  1. Haben Sie rezidivierend Kopfschmerzen, die Sie im Alltag behindern?
  2. Dauern die Schmerzen mindestens vier Stunden?
  3. Haben Sie in den vergangenen sechs Monaten neue oder andersartige Kopfschmerzen bekommen?

Migräne wird diagnostiziert, wenn die ersten beiden Fragen mit Ja, die dritte mit Nein beantwortet wird.

Das Team um Dr. Roger K. Cady vom Kopfschmerz-Zentrum in Springfield im US-Staat Missouri hat jetzt bei mehr als 3000 Patienten mit bekannter Migräne die Wertigkeit eines Drei-Fragen-Screenings geprüft. Die Patienten waren Teilnehmer einer Studie, in der die Ansprechraten auf ein Triptan untersucht wurden (Headache 44, 2004, 323). Dabei zeigte sich, dass der Test bei 4 von 5 Patienten zur richtigen Diagnose Migräne führte.

Weitere Infos finden sich hier.




Kommentare (0)