migraeneinformation.de.


300 000 Schüler haben Dauerkopfschmerzen [Allgemein]
01 Mär 05

Diagnose und Behandlung ist nicht einfach

In Deutschland leiden etwa 300 000 Schüler unter Dauerkopfschmerzen, das haben neue Forschungen ergeben. Chronische Kopfschmerzen seien auf dem Vormarsch und machten etwa ein Fünftel der Kopfschmerzen bei Schulkindern aus, sagten Experten auf dem 7. Kurpfälzer Schmerzkongress in Neustadt.

Die Gründe dafür sind vielschichtig: Die Ernährung und ein belastender Lebensstil spielen ebenso eine Rolle wie eine seelische Überbelastungen der Kinder. Hinzu kommt ein zunehmender Stress und Zeitdruck. Schulangst, Leistungsdruck und das stundenlange Sitzen vor dem Computer oder dem Fernseher gelten als mögliche Auslöser. Werden diese ausschließlich mit Medikamenten behandelt, dann besteht die Gefahr, dass sie im Erwachsenenalter chronisch werden.

Probleme bereitet die Erkrankung, weil Diagnose und Behandlung von kindlichen Kopfschmerz nicht ganz leicht fällt, weil es den Kindern oft nicht leicht fällt, ihre Symptome darzustellen. Außerdem weiß man noch sehr wenig über die Behandlung von Kopfschmerzen bei Kindern.

Weitere Infos finden sich hier.



Kommentare (0)