migraeneinformation.de.


Migräne durch Schmerzmittel? [Pharma]
23 Jun 04

Norwegische Studie will Zusammenhang zwischen Schmerzmittelattacken und Schmerzmittelgebrauch festgestellt haben

Wer Migräne hat, greift oft zu einem Schmerzmittel, um die quälenden Kopfschmerzen loszuwerden. Doch nach einer aktuellen Studie aus Norwegen kann dieses Verhalten leicht in einen Teufelskreis führen.

Die Wissenschaftler von der norwegischen Universität Trondheim gingen der Frage nach, ob der übermäßige Gebrauch von Schmerzmitteln mit der Entwicklung chronischer Schmerzen zusammenhängen kann. Hierfür befragten John-Anker Zwart und sein Team über 49.000 Norweger, wie oft sie welche Schmerzmittel einnehmen und unter welchen Schmerzsyndromen sie leiden.

Es zeigte sich, dass besonders bei Migränepatienten ein deutlicher Zusammenhang zwischen übermäßigem Schmerzmittelgebrauch und Schmerzattacken bestand: Wer täglich zu Tabletten griff, berichtete mehr als zehnmal häufiger über chronische Migräne als Personen mit normalem Einnahmeverhalten. Auch bei Patienten mit chronischen Schmerzsyndromen wie etwa Rücken-, Nacken- und nicht-migräneartigen Kopfschmerzen war ein häufiger Missbrauch von Schmerzmitteln zu beobachten. Dabei war das Risiko, an chronischen Schmerzen zu leiden umso höher, je länger die übermäßige Medikamenteneinnahme angedauert hatte.

Die Autoren empfehlen daher Ärzten und Patienten einen bewussteren Umgang mit Schmerzmitteln. Besonders Menschen, die von chronischer Migräne betroffen sind, sollten sich vor den Risiken eines Medikamentenmissbrauchs in Acht nehmen.

Weitere Informationen finden sich hier.

Anmerkung von migraeneinformation.de:
Ohne weitere Erläuterungen erscheinen die Ergebnisse dieser Studie wie eine Meisterleistung in Tautologie. Wer unter chronischer Migräne (mehr als 10 Migräneanfälle pro Monat) leidet nimmt zur Schmerzabwehr naturgemäß viele Schmerzmittel. Wer nicht unter chronischer Migräne oder anderen chronischen Schmerzen leidet sollte normalerweise keinen Anlass sehen, ständig Schmerzmittel zu nehmen. Folglich sollte im Umkehrschluss unter den Befragten, die regelmäßig Schmerzmittel nehmen, chronische Schmerzerkrankungen häufiger vorzufinden sein als unter denen, die Schmerzmittel nur gelegentlich einnehmen.



Kommentare (0)