migraeneinformation.de.


"MigräneLiga Europa" von Selbsthilfegruppen gegründet [Allgemein]
01 Aug 05

Die Organisation will erreichen, dass Migränekranke künftig überall in Europa die gleichen Informationen erhalten

Migräne-Selbsthilfegruppen aus Deutschland und Österreich haben am Samstag in Mainz die "MigräneLiga e.V. Europa" gegründet. Die Organisation wolle erreichen, dass Migränekranke künftig überall in Europa die gleichen Informationen erhielten und einheitlich gut beraten und behandelt würden, teilte die "MigräneLiga" mit. Zudem wolle die Liga Betroffene über neue Behandlungsmöglichkeiten und Vorbeugemaßnahmen informieren und das Gespräch zwischen Patienten und Ärzten fördern. Sie sei gegründet worden, weil immer mehr Betroffene aus EU-Ländern Hilfe bei der "MigräneLiga e.V. Deutschland" gesucht hätten.

In Europa leiden nach Angaben der "MigräneLiga e.V. Deutschland" rund zehn Prozent der Bevölkerung an Migräne, die sich in heftigen und lang anhaltenden Kopfschmerzen äußern kann. Auch fünf bis zehn Prozent der Kinder seien betroffen. Die Zahl der Migränekranken in Deutschland wird auf sechs bis acht Millionen geschätzt. Die Patienten hätten jedoch oft das Problem, dass die Krankheit nicht richtig ernst genommen werde, sagte die Sprecherin.

Zum Präsidenten der neuen Organisation wurde der Vorsitzende der "MigräneLiga e.V. Deutschland", Nikolai Karheiding, gewählt. Die 1994 gegründete Liga zählt nach eigenen Angaben 10 000 Mitglieder und 62 Selbsthilfegruppen.

Weitere Infos finden sich bei der Migräneliga.



Kommentare (0)