migraeneinformation.de.


Immer mehr Kinder leiden an Alterskrankheiten [Allgemein]
20 Aug 05

Diabetes, Bluthochdruck, Gelenkverschleiß und Gallensteine auch bei Kinder auf dem Vormarsch

Noch vor wenigen Jahren galten Diabetes Typ 2, Bluthochdruck, Gelenkverschleiß, Fettleber oder Gallensteine als typische Erwachsenen-Krankheiten. Doch inzwischen sind immer mehr Kinder betroffen. Für sie bedeutet das oft lebenslange Leiden, für das Gesundheitssystem riesige Kosten und für die Volkswirtschaft massive Schäden.

"Die Ursachen dieser Krankheiten sind Bewegungsmangel, falsche Ernährung oder Übergewicht", erläutert Martin Wabitsch, Professor für Endokrinologie, Diabetes und Adipositas an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin in Ulm. "Häufig treten diese drei Faktoren auch in Kombinationen auf." Laut Wabitsch sind derzeit etwa 15 bis 20 Prozent aller Kinder übergewichtig oder gar adipös und haben damit ein erhöhtes Risiko, an Alterskrankheiten zu erkranken.

Kinder- und Jugendmediziner empfehlen für diese Kinder ein spezielles Screening. Bei dieser Methode werden Blutzucker, Cholesterin im Blut, Blutdruck und Gefäßveränderungen am Hals gemessen. "Wenn der Kinderarzt für ein übergewichtiges Kind ein solches Screening nicht anbietet, sollten Eltern unbedingt danach fragen", empfiehlt Wabitsch.

"Innerhalb der vergangenen zehn Jahre ist die Zahl der Kinder, die an Diabetes Typ 2 erkrankt sind, um mehrere hundert Prozent gestiegen", sagt Wolfram Hartmann, Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte in Düsseldorf. Wenn die Folgen der Krankheit - Schädigungen der Netzhaut und der Niere oder Durchblutungsstörungen der Arme und Beine - entdeckt werden, ist es oft schon zu spät. Zwei von hundert adipösen Kindern leiden nach Wabitschs Angaben unter Gallensteinen.

Weitere Infos finden sich der Berliner Morgenpost.

Anmerkung von migraeneinformation.de:
Gleiches gilt für Kopfschmerzen und Migräne.



Kommentare (0)