migraeneinformation.de.


Topiramat ist jetzt offiziell zur Migräne-Prophylaxe zugelassen [Pharma]
01 Sep 05

Anders als andere Migräne-Prophylaktika bewirkt Topamax keine Gewichtszunahme

Zu den Mitteln der ersten Wahl in der Prophylaxe der Migräne gehört das Anti-Epileptikum Topiramat. Seit 1. August hat die Substanz nun auch offiziell die Zulassung zur Prophylaxe von Migräne bei Erwachsenen und ist verfügbar als Topamax® Migräne.

In mehreren Placebo-kontrollierten Studien mit insgesamt mehr als 1.500 Patienten habe sich Topiramat als sehr wirksam erwiesen. Das berichtete der Neurologe Professor Andreas Straube von der Uniklinik Großhadern in München.

Die Studien liefen jeweils über 26 Wochen. Bei einer Dosis von 100 mg pro Tag habe sich die monatliche Migräne-Häufigkeit bei etwa der Hälfte der Patienten um mindestens 50 Prozent verringert. Bei einem Viertel der Patienten verringerte sich die Zahl der Attacken sogar um 75 Prozent und mehr, berichtete Straube bei einer Veranstaltung des Unternehmens Janssen-Cilag in München.

Etwa sechs Prozent wurden zu mehr als 95 Prozent migränefrei. Die Wirksamkeit trat in der Regel nach etwa vier Wochen ein. Die Einnahme von Akutmedikamenten nahm bei Patienten mit Topiramat deutlich ab.

Häufigste und meist vorübergehend unerwünschte Effekte waren Parästhesien, Müdigkeit und Appetitverlust sowie Übelkeit und Durchfall. Bei sechs Prozent kam es zu zentralnervösen Störungen wie Sprachstörungen, Benommenheit, Gedächtnis- oder Konzentrationsstörungen. Sie führen nach Straubes Angaben oft zum Abbruch der Behandlung.

Weitere Infos finden sich in der Ärzte-Zeitung.



Kommentare (0)