migraeneinformation.de.


Acetylsalicylsäure regt Bildung von Stickoxid an [Pharma]
05 Okt 05

Neu entdeckter Mechanismus soll entzündungshemmend wirken

Den 10. International Aspirin® Award hat der Brite Dr. Derek W. Gilroy erhalten. Der Forscher hat einen noch unbekannten Mechanismus der Acetylsalicylsäure (ASS) entschlüsselt und eine Erklärung dafür gefunden, warum ASS Entzündungen hemmt.

Der Wissenschaftler vom Centre for Clinical Pharmacology and Therapeutics in London hat nachgewiesen, daß ASS die einzigartige Fähigkeit besitzt, die Entstehung von Stickoxiden auszulösen, mit deren Hilfe die weißen Blutkörperchen Infektionsherde besser bekämpfen können. Das hat das Unternehmen Bayer HealthCare mitgeteilt.

ASS hemme nach Angaben des Unternehmens nicht nur die Bildung der Prostaglandine, sondern erzeuge außerdem entzündungshemmende Hormone, die Lipoxine, die wiederum Stickoxide (NO) bilden und den NO-Blutspiegel erhöhen.

Diese Fähigkeit sei vor allem bei akuten Entzündungen von großer Bedeutung, da NO die Beförderung weißer Blutkörperchen zu Infektionsherden und Verletzungen steuert.

Weitere Infos finden sich in der Ärzte-Zeitung.

Anmerkung von migraeneinformation.de:
Fällt das Wort Stickoxyd, ist man sehr bald bei Sildenafil (Viagra). Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis Aspirin auch als Potenzmittel diskutiert wird.



Kommentare (0)