migraeneinformation.de.


Jeder achte Apothekenkunde erstmals unter Diabetes-Verdacht [Allgemein]
26 Feb 06

Aktionswoche in Nordrhein zum Weltdiabetestag

Diabetes bleibt ein drängendes Problem, vier Millionen Bundesbürger sind Diabetiker. Trotz aller Aufklärungsaktionen wird die Dunkelziffer in Deutschland auf über zwei Millionen geschätzt. An der Diabetes-Aktionswoche im November 2005 haben sich in Nordrhein 104 Apotheken beteiligt. Sie entdeckten bei 12,5 Prozent der Apothekenkunden erstmals erhöhte Blutzuckerwerte. Bei etwa 1.675 Kunden wurde die Blutzuckermessung dokumentiert, 1.411 davon gaben an, nicht an Diabetes zu leiden. Durch die Aktionswoche erfuhren 177 Menschen erstmals von erhöhten Blutzuckerwerten. Sie wurden von den Apothekern mit dem Verdacht auf Diabetes an einen Arzt verwiesen. "Die Apotheke ist der ideale Ort für die Prävention. Das nutzt dem Einzelnen - und senkt auch die Gesundheitsausgaben der Krankenkassen", sagte Dr. Claus Breuer, Mitglied des Vorstandes, Apothekerverband Nordrhein e.V. Die Aktionswoche stand unter der Schirmherrschaft der Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt. Kooperationspartner waren der Deutsche Diabetiker Bund und die Deutsche Diabetes-Stiftung.

Weitere Infos finden sich hier.




Kommentare (0)