migraeneinformation.de.


Verschluß eines Vorhof-Shunts lindert Migräne [Allgemein]
18 Mär 06

Schmerzfreiheit ließ sich allerdings nicht erreichen

Eine Arbeitsgruppe um Dr. Peter Wilmshurst hat in einer prospektiven kontrollierten Studie überprüft, ob ein Zusammenhang zwischen Schließung eines offenen Foramen ovale und einer Migränelinderung besteht. Zunächst wurden 432 Patienten mit schwerer Migräne kardiologisch untersucht. 60 Prozent der Patienten hatten ein offenes Foramen ovale.

Von diesen Patienten wurden 147 in die Studie aufgenommen. Bei der Hälfte wurde per Herzkatheter ein Verschlußsystem implantiert und damit das offene Formane ovale geschlossen. Die anderen erhielten eine Scheinoperation ohne Implantation.

Zunächst sollte untersucht werden, wieviele Patienten durch die Operation symptomfrei wurden. Diese Meßlatte war aber zu hoch: Nur drei Patienten in beiden Gruppen wurden komplett beschwerdefrei.

Danach wurden die Ansprüche reduziert und eine 50% Abnahme von Kopfschmerztagen als Erfolgskritierium definiert. Dieses Kriterium erfüllten 42% in der Verschlussgruppe, aber nur 23% in der Kontrollgruppe.

Weitere Infos finden sich hier.



Kommentare (0)