migraeneinformation.de.


Fast-Food-Fett macht fetter [Ernährung]
14 Jun 06

Transfette sollen angeblich das Körperfett stärker ansteigen lassen

Nicht nur die Kalorien zählen, wenn es um Gewichtszunahme und Speckröllchen geht. Im Versuch mit Affen zeigten Mediziner: Fette, wie sie in Fast Food und Fertigessen vorkommen, sind schlimmer als andere Fette - auch das Risiko von Herzkrankheit und Diabetes betreffend.

Einige Fette machen fetter als anderes Fett. Beim Essen allein auf Fettgehalt und Kalorien zu schauen, genügt nicht. Das zeigte ein sechs Jahre dauerndes Experiment mit Affen an der Wake Forest University in North Carolina. Darin untersuchten Mediziner um Kylie Kavanagh den Einfluss sogenannter Transfette.

Diese entstehen in der industriellen Fetthärtung und kommen vor allem in Fastfood-Gerichten wie Pommes Frites vor, aber auch in Kartoffelchips, Keksen und industriellen Backwaren. Auch in Margarinen und Fertigprodukten können sie stecken.

Weitere Infos finden sich hier.

Anmerkung von migraeneinformation.de:
"Eine Kalorie ist eine Kalorie ist eine Kalorie" ist eines der Dogmen der Ernährungswissenschaft. Die Forscher sollten ihr Ergebnis unbedingt in Einklang mit diesem Gesetz bringen.



Kommentare (0)