migraeneinformation.de.


US-Gesundheitsbehörde FDA warnt vor Kombination von Triptanen und Antidepressiva [Pharma]
23 Aug 06

Risiko eines Serotonin-Syndroms steigt

Die US-Gesundheitsbehörde FDA warnt vor der gleichzeitigen Einnahme von bestimmten Migräne-Medikamenten und Antidepressiva. Die kombinierte Einnahme könne zum so genannten Serotonin-Syndrom führen, teilte die Behörde am Mittwoch mit. Dieses werde durch einen Überschuss an Serotonin im Gehirn verursacht und könne mitunter lebensbedrohlich sein.

Auf ihrer Internetseite informierte die FDA die Öffentlichkeit darüber, dass die Gruppe der bei Migräne eingesetzten Triptane und viele Antidepressiva neuer Generation den Serotonin-Gehalt jeweils steigen lassen und somit im Zusammenspiel zu dem Serotonin-Syndrom führen könnten. Vor diesem Hintergrund forderte sie die Hersteller dieser Medikamente zu einer entsprechenden Ergänzung der Hinweise auf Nebenwirkungen auf. Beobachtet werden sollten vor allem Patienten, bei denen die Medikation verändert werde.

Symptomale Ausprägungen beim Serotonin-Syndrom seien unter anderem Unruhe, Verwirrtheit, Übelkeit, Erbrechen, Bluthochdruck und epileptische Anfälle. In schweren Fällen könne das Syndrom zum Tode führen.

Weitere Infos finden sich hier.



Kommentare (0)