Migräne-Forum (www.migforum.de).

 

Zurück zur Forums-ÜbersichtNeueste Beiträge anzeigenZum Forum registrierenHäufig gestellte Fragen

Hier können Sie den ausgewählten Beitrag lesen.
Bitte klicken Sie auf Antwort, um auf den Beitrag zu antworten, oder klicken Sie auf Antwort mit Originaltext, um den Original-Beitrag in Ihrer Antwort zu zitieren. Klicken Sie auf Thread-Übersicht, um zum Gesamt-Thread zurückzukehren oder klicken Sie auf Themenübersicht, um ein anderes Thema auszuwählen.

Diskussionsthema, Beitrag lesen
AUTORBEITRAG
ChrisFFM
1 Beitrag

Sa, 07 Mär 2020 23:37
Migräne?

Hallo ihr armen,

erstmal hoffe ich, dass Betroffene den Schmerz wenigstens lindern können, da dieser doch viel Kraft und Energie kostet. Ich kenne das nur bedingt von mir selbst, aber dafür umso mehr von meiner Frau.

Mein Name ist Christian und mein nächster runder Geburtstag wird die 50 sein - verdammt!

Es geht hier aber nicht um mich, sondern um meine wundervolle Frau.
Aufgrund anhaltender Dauerkopfschmerzen seit bestimmt 2 Monaten sind wir letztendlich in die Notaufnahme gefahren. Grund war, dass sie nun wirklich Angst bekommen hatte. Zuvor konnte ich sie nicht bewegen zum Arzt zu gehen. Jedoch wurde jetzt bei meiner ebenfalls wundervollen Schwester Hirnmetastasen festgestellt, weil sie auch Dauerkopfschmerzen und Doppelbilder hat. Nächste Woche erfahre ich, wie es da weitergeht. Aber da kämpfe ich woanders, also zurück zu meiner Frau.
In der Klinik wurde sie nicht wirklich untersucht, sondern nur befragt und aufgeklärt. Der Arzt hat sich trotzdem wirklich Zeit genommen, alles gut erklärt, war nicht abgehoben und sympathisch.
Er hatte Migräne mit Aura diagnostiziert, da die Probleme nach Einnahme mit Novalgin verschwunden waren. Heute kamen sie allerdings wieder und wenn es nur noch mit Tropfen oder Tabletten geht, kommt sie aus diesem Schmerz-Karussel nicht mehr heraus.
Was mir jetzt jedoch Kopfschmerzen bereitet ist die Aussage "Migräne". Sie hat keine Anfälle, sondern DAUERKopfschmerzen, die weder schlimmer noch besser werden. Hin und wieder sieht sie verschwommen, Lichtblitze, Schatten oder Doppelbilder. Danach setzt keine Migräne ein, sondern die Kopfschmerzen sind stets vorhanden und gehen auch nicht von alleine.
Egal auf welcher Website ich suche, passt das Bild der Migräne nicht zu ihren Schmerzen.
Aufgrund der oben genannten Situation mit meiner Schwester kommt für mich also noch diese Angst, dass es etwas viel schlimmeres sein könnte, hinzu.

Hat denn jemand ähnliche Symptome oder Erfahrungen?

Würde mich über eine Antwort riesig freuen.

Dank Euch schon mal vorab
Chris


Editiert: Sa, 07 Mär 2020 23:40 von ChrisFFM

  


Neue Mitglieder: Diskussionsthema, Threaded-Ansicht
ThemenübersichtFlache AnsichtNächstes Thema 
    THEMAAUTORDATUM/ZEIT
   Migräne?   ChrisFFM
 1 Beitrag 
 Sa, 07 Mär 20 23:37 
  ... re: Migräne?   gomera47
 898 Beiträge 
 Mo, 09 Mär 20 18:02 
  ...... re: Migräne?   Jewel2
 430 Beiträge 
 Mo, 09 Mär 20 18:23 
  ... re: Migräne?   olive
 952 Beiträge 
 So, 31 Mai 20 08:11