Online-Schmerzstärkenkalender.

 


Inhaltsübersicht

Auf dieser Seite werden die folgenden Themen behandelt:


Für wen ist der Schmerzstärkenkalender?

Was kann der Schmerzstärkenkalender?

Registrierung erforderlich

Schnelle Datumsselektion

Einträge erstellen, bearbeiten oder löschen

Erweiterte Datums- und Reportauswahl

Anzeige der Schmerzstärken


Für wen ist der Schmerzstärkenkalender?


Der Schmerzstärkenkalender richtet sich im Gegensatz zum Migräne-Kalender in erster Linie an Betroffene mit chronischen täglichen Kopfschmerzen (CDH), die im Prinzip ständig unter Schmerzen stehen. Die Anwendung funktioniert unverändert für beliebige Schmerztypen, z. B. auch Rückenschmerzen.

Für solche Schmerzpatienten ist die Eingabe einzelner Attacken nicht sinnvoll. Stattdessen wird hier lediglich die aktuelle Schmerzstärke protokolliert.



Was kann der Schmerzstärkenkalender?


Der Schmerzstärkenkalender von migraeneinformation.de erlaubt es Ihnen, Ihre aktuelle Schmerzstärke einzugeben und bzgl. der Schwere (zwischen 1 und 10) zu bewerten.

Die Bewertung der Schmerzen ist subjektiv, soll aber in etwa der medizinisch erprobten Schmerzskala entsprechen:

  •   0 = kein Schmerz
  •   2 = leichter Schmerz
  •   4 = nagender, unangenehmer Schmerz
  •   6 = beeinträchtigender elender Schmerz
  •   8 = intensiver schrecklicher Schmerz
  • 10 = schlimmst möglicher unerträglicher Schmerz

Sie müssen lediglich Änderungen in der Schmerzstärke eingeben. Es wird dann angenommen, dass diese Schmerzstärke unverändert weitergeht, bis sie eine neue Schmerzstärke eingeben.

Auf Basis dieser Eingaben wird die Schmerz-Last errechnet. 

Daneben können Sie bestimmte Ereignisse (z. B. Urlaub, Schwangerschaft, Umzug usw.) bzw. Maßnahmen (z. B. Dosierungsänderungen der begleitenden Medikamentation, Beginn von Ernährungsumstellungen usw.) abspeichern, die Sie später mit dem Verlauf der Schmerzstärke in Beziehung setzen können.

Die Auswertung der Schmerz-Last kann über einen längeren Zeitraum erfolgen. Die Daten können pro Tag, pro Woche, pro Monat oder pro Wochentag verdichtet und angezeigt werden, was es Ihnen erlaubt, weniger offenkundige Beziehungen in den Daten zu entdecken.

In Zusammenarbeit mit Ihrem Arzt können Sie verfolgen, ob und wie erfolgreich eine bestimmte Therapiemaßnahme ist. Auch mag es für Sie hilfreich sein, ihrem Arzt einmal optisch darzustellen, welches Ausmaß Ihre Schmerzen haben (die Ausgaben können über die Funktion "Ergebnisseite drucken" gedruckt werden).



Registrierung erforderlich


Die Nutzung des Schmerzstärkenkalenders steht nur registrierten Usern von migraeneinformation.de zur Verfügung.

Bitte benutzen Sie dazu unsere Registrierungsfunktion.

Weitere Informationen zur Beantragung eines Accounts bei migraeneinformation.de erhalten Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass der dort erwähnte Gast-Account nicht zur Nutzung unseres Migränekalenders ausreicht.

Nach der Registrierung melden Sie sich bitte links über die Login-Funktion an oder klicken Sie einfach hier.


Schnelle Datumsselektion


Bevor Sie eine Schmerzstärke oder ein Ereignis eingeben können, müssen Sie einen Anzeigezeitraum wählen. Dies geschieht auf einfache Weise mit der "schnellen Datumsselektion".

In dieser Eingabemaske können Sie auf Monate, Wochen oder Tage klicken, wodurch der jeweilige Zeitraum ausgewählt und aktiviert wird.

Die Standardanzeige ist der aktuelle Monat. Wenn Sie den Migränekalender neu öffnen, ist stets der aktuelle Monat ausgewählt.



Einträge erstellen, bearbeiten oder löschen


Wählt man über die "schnelle Datumsselektion" z. B. eine eine einzelne Woche aus, dann erfolgt eine Anzeige mit der Darstellung der bisherigen Schmerzstärken und Ereignisse.

Vor jedem einzelnen Eintrag erscheinen die beiden Symbole zur Administration von Schmerzstärken und zur Administration von Maßnahmen/Ereignissen.

Wenn Sie auf eines der beiden Symbole klicken, können Sie die entsprechenden Einträge erstellen, bearbeiten oder löschen.



Erweiterte Datums- und Reportauswahl


Mit der erweiterten Datumsselektion können beliebige Zeitintervalle (ggf. über Jahre) eingegeben und verschiedene Reportoptionen ausgewählt werden.

Inbesondere kann festgelegt werden,

  • wie die Daten verdichtet werden sollen (Tag, Woche, Monat, Wochentag),
  • ob auch Maßnahmen/Ereignisse oder nur die Schmerzstärken anzeigt werden sollen und
  • ob die Schmerz-Last übersichtweise angezeigt werden soll oder ob eine detaillierte Auflistung der Schmerzen pro Stunde erfolgen soll.



Anzeige der Schmerzstärken


Nach Selektion der Optionen in der "erweiterten Datums- und Reportauswahl" wird der Schmerzstärken-Status gemäß den gewählten Kriterien angezeigt.

Die folgende Abbildung zeigt z. B. die Schmerzstärke über einen Monat auf Wochentage verdichtet.